So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7572
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Am 01.06.2012 habe ich die Whg gemietet, weiß gestrichen.

Diese Antwort wurde bewertet:

Am 01.06.2012 habe ich die Whg gemietet, weiß gestrichen. Der Vormieter war es nicht, da er nach eunem halben Jahr wieder ausgezogen ist. Zum 28.2.18 habe ich gekündigt, die Whg. von 2 Malern streichen lassen. Nur die Decken sind noch weiß, wie sie waren. Leichte Gebrauchsspuren des Fußbodens sind im Übergabeprotokoll geschrieben. Der "Nachmieter" verlangt Nachbesserung, die der Eigentümer aufgenommen hat. Ich habe die Maler bezahlt, da ich selbst krank bin und meine Tochter hat die Übergabe gemacht - 2 Std lang! Der Nachmieter (war dabei) und weigert sich, den vereinbarten Betrag von 1200 Euro für die Übernahme einer Hochglanzküche mit Herd und Geschirrspüler zu übergeben. Die Whg. ist in München, ich wohne in Bad Reichenhall, bin 78 Jahre alt und mein Lebensgefährte ist im Krhs.

Sehr geehrte Fragestellerin,

um Missverständnisse zu vermeiden, erlaube ich mir folgende NachfrageN.

1. Die Wohnung wurde unrenoviert übernommen ?

2. Der Nachmieter und NICHT der Vermieter reklamiert ?

3. Gibt es für die Übernahme der genannten Dinge eine schriftliche Vereinbarung ? Falls nicht, gibt es "neutrale" Zeugen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Die Whg war weiß gestrichen, als zusätzliche Vereinbarung im MV. Doch war vorher 1/2 Jahr ein Vormieter drin. Der Vermieter hat die Kritik des Nachmieters notiert. Der Nachmieter hat mir telefonisch die Vereinbarung bestätigt, nachdem er aus der Küche die Kühlkombi entfernt haben will und im Bad ein Duschrollo abgebaut werden sollte. Alles ist nach seinem Wunsch und die Ablösesumme wollte er nur persönlich übergeben.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
mein Lebensgefährte liegt krank bei mir, deshalb schreibe ich lieber.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Es sind 3 Zeugen vorhanden, die bestätigen, daß die Wohnung perfekt sauber und weiß ist.

Sehr geehrte Fragestellerin,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Wenn die Wohnung trotz des Vormieters, der wohl nur ein 1/2 Jahr die Wohnung genutzt hat, in einem optimalen Zustand war und Sie in Ihrem Vertrag eine (wirksame) Renovierungsklausel haben, dann waren Sie verpflichtet, die Wohnung zu streichen. Sollte die Renovierung mangelhaft gewesen sein, so wäre es tatsächlich korrekt, wenn der VERMIETER Nachbesserung verlangt. In diesem Fall sollten Sie der Aufforderung nachkommen, da Sie anderenfalls mit Kosten rechnen müssen.Da Sie aber Zeugen haben, dass dies nicht der Fall ist, können Sie die Ansprüche als unbegründet zurückweisen.

Bzgl. der Abstandssumme gab es wohl eine klare Absprache, sodass die Nachmieter diese auch erfüllen müssen. Problematisch kann allerdings sein, wenn Sie nichts Schriftliches haben und bei der Vereinbarung niemand anwesend war, der in einem möglichen Rechtsstreit Zeuge sein kann. Würde nämlich der Nachmieter abstreiten, dass es eine Vereinbarung gab, müssten Sie dies beweisen.

Wäre der Beweis führbar, sollten Sie eine Frist zur Zahlung setzen (per Einwurfeinschreiben) und könnten ansonsten Klage erheben.

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick gegeben zu haben. Falls noch Fragen bestehen,stellen Sie diese bitte.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.