So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26457
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wie kann ich aus dem Untermietverhältnis in ein

Diese Antwort wurde bewertet:

wie kann ich aus dem Untermietverhältnis in ein Mietverhältnis kommen. Der Mieter ist damit einverstanden uns in den Mietvertrag aufzunehmen. Stattdessen würde eine weitere Mieterin aus dem Vertrag aussteigen. Eigentlich denke ich, man muss dies nur den Besitzern vorschlagen und sie akzeptieren es - oder eben nicht. Oder muss man noch etwas bedenken. Wir sind im Moment dort Untermieter. Die Wohnung ist etwa 260m gross - der langjährige Mieter (seit den 70er Jahren) lebt unterdessen in der Schweiz und hat ein Zimmer bei sich.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Eine Aufnahme in das Mietvertragsverhältnis bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Vermieters als des Vertragspartners des (Haupt)Mieters.

Das Einverständnis des Mieters ist daher rechtlich nicht ausreichend, denn eine inhaltliche Veränderung des Hauptmietverhältnisses (und eine solche wäre gegeben, sofern ein weiterer Mieter in das Mietverhältnis eintritt) kann nur mit der Zustimmung des Vermieters erfolgen.

Anwaltlich ist daher anzuraten, das Gespräch mit dem Vermieter zu suchen, um die Möglichkeiten einer Aufnahme in das Hauptmietverhältnis auszuloten.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Nun eine weitere Frage dazu:1. Ziel von uns ist alleinige Mieter hier zu werden.2. Im Moment gibt es zwei Mieter (also zwei Parteien im Hauptmietverhällntins) und uns als offizielle Untermieter. Real ist die zweite Partei bereits seit Jahren nicht mehr in der Wohnung. Der andere Mieter hält noch ein Zimmer hier.3. Der Mieter der faktisch nicht mehr hier lebt ist bereit, aus dem Mietvertrag rauszugehen und uns (natürlich unter Zustimmung des Vermieters) stattdessen rein zu lassen in den Mietvertrag. Wir würden also weiterhin zwei Mietparteien haben - eine wären wir.4. Unsere Hoffnung ist: dass wir so erstmals Mieter würden und in einem weiteren Schritt die ganze Wohnung behalten können. Der in der Wohnung noch mit einem Zimmer vertretene Mieter wäre damit einverstanden, da er mit seiner Frau in die Schweiz gezogen ist und praktisch auch fast nie mehr hier ist. Ist das machbar oder genau so unsicher wie wenn wir direkt danach fragen würden? Unsere Befürchtung ist, dass der Besitzer die Wohnung sonst ganz an sich nimmt und saniert und für das vielfache des jetzigen Preises auf den Markt gibt. Wir denken, die Wohnung könnte dann gut statt jetzt 10 um die 16 oder 18 euro/m kosten.Herzliche Grüsse,
Raphael Gross und Andrea Büttner

Das ist durchaus machbar: Da die beteiligten Mieter einverstanden sind, wird es letztlich auf die Entscheidung des Vermieters ankommen. Dieser wird dann nichts gegen Ihre Aufnahme in den Mietvertrag einwenden, sofern in Ihrer Person kein wichtiger Grund vorliegt, der den Vermieter zur Zurückweisung des Vorschlags veranlassen könnte.

Ein solcher Grund ist regelmäßig die Bonität und Solvenz eines Mieters. Ist diese also bei Ihnen sichergestellt, so wird der Vermieter auch seine Zustimmung erteilen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Wunderbar! Herzlichen Dank.
Meine Frau zweifelt ein wenig, ob der Besitzer dem folgen wird, da er ja an einer Ent-Mietung interessiert sein müsste, damit er Sanieren und dann teurer vermieten kann. Wenn ich Sie recht verstehe, ist das aber für den Besitzer kein leichter Weg, sobald er uns als zweite Mietpartei erstmals akzeptiert hat. Es könnte also sehr gut sein, dass er uns schon als Mieter nicht akzeptiert um dem vorzubeugen. Oder ist auch das schwierig für ihn?
Herzliche Grüsse und ich wünsche Ihnen trotz der Arbeit ein schönes Wochenende,
Raphael Gross

Die Entscheidung des vermieters hängt natürlich letztlich von seiner Motivationslage ab: Will er entmieten, so wird er voraussichtlich wenig geneigt sein, Sie als weitere Mieter zu akzeptieren.

Sie sollten es aber in jedem Fall versuchen.

Ich wünsche auch Ihnen ein schönes WE!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Danke!

Gern!