So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 25530
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe eine Frage bezüglich einer Erbschaft. Ich habe mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Frage bezüglich einer Erbschaft. Ich habe mit meinen Geschwistern zusammen das Erbe meines Vaters angetreten. Nach 5-jährigem hin und her wir uns einig geworden jedoch kam jetzt die grosse Überraschung, dass wir noch Erbschaftssteuern nachzahlen müssen.
Wir haben alle zusammen mehrere Immobilienanteile und Geschäftsanteile, also alles ziemlich kompliziert und haben daher auch alle den gleichen Steuerberater.
Der Steuerberater berät meine Brüder auch in Rechtsfragen, der ist da ziemlich fit, wir dagegen müssen uns selbst einen Anwalt duchen und den auch zahlen. Unser gemeinsamer Steuerberater hingegen wird von der Firma bezahlt.Meine Frage ist jetzt folgende:Unser Steuerberater hat auch grösstenteils unser Erbe auseinandergesetzt und er hat meine Brüder zu deren vorteil beraten und in dem Fall zu unserem Nachteil. Ob ich das so nachweisen kann weiss ich nicht. Meine Frage dazu ist jetzt aber gibt es beim Steuerberater auch so eine Art Interessenkonflikt wie beim Anwalt, denn da könnte er jetzt nicht gleichzeitig die Interessen der einen oder der anderen Partei vertreten oder wie sieht es da aus?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, nach den berufsrechtlichen Bestimmungen für Steuerberater gelten auch hier bestimmte Grundsätze der Interessenkollision.

Geregelt ist dies in § 6 BOStB:

https://www.jurion.de/gesetze/bostb/6/

Steuerberater dürfen nach dieser Vorschrift nicht tätig werden, wenn eine Kollision mit eigenen Interessen gegeben ist.

Mehrere Auftraggeber dürfen darüber hianaus in derselben Sache beraten oder vertreten werden, wenn dem Steuerberater ein gemeinsamer Auftrag erteilt ist oder alle Auftraggeber einverstanden sind.

Steuerberater müssen schließlich auch auf widerstreitende Interessen ausdrücklich hinweisen und dürfen insoweit nur vermittelnd tätig werden.

Haben Sie daher den Steuerberater nicht ebenfalls ausdrücklich beauftragt, sondern ist dieser nur von den Brüdern beauftragt worden, so liegt ein Verstoß gegen § 6 Absatz 2 BOStB vor. Sie können in diesem Fall eine Beschwerde zu der rechtszuständigen Aufsichtsbehörde - der Steuerberaterkammer - erheben!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Müsste ich es aber dann nachweisen, dass er meine Brüder genau über die Konsequenzen informiert hat, bzw. dass diese dank seiner Beratung genau wussten was auf sie zukommt während uns nur mitgeteilt wurde dass sich die Steuer in dem Fall verschieben wird, uns aber nicht ansatzweise bewusst war um wieviel es sich handeln könnte?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Oder wie stehen meine Chancen, dass ich dem Steuerberater oder den Brüdern irgendwas nachweisen könnte was sich auf einen Interessenkonflikt (sofern hier einer besteht) deutet. Für mich ist es eindeutig ein Interessenkonflikt aber das muss ich ja erst mal nachweisen können. Meine Brüder verkehren permanent bei dem Steuerberater und da wird soviel mündlich gesprochen dass sich dies schwierig gestalten könnte es nachzuweisen

Ja, diesen Nachweis müssten Sie führen (was auch anhand von Zeugen möglich wäre).

Wenn Sie ihn nicht beauftragt haben, und wenn er Sie dennoch beraten hat, d***** *****egt schon eine Verletzung seiner Pflichten vor (s.o.).

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Er hat unsere Brüder in Sachen steuern beraten und uns nicht nur nach Auseinandersetzung darauf hingewiesen obwohl wir beide Mandanten sind
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Und hinsichtlich der erbauseimandersetzung meine Brüder beraten

D***** *****egt ein Beratungsverschulden vor - Sie können daher Beschwerde führen!

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Ok vielen Dank erstmal

Gern.