So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ralf Hauser.
Ralf Hauser
Ralf Hauser,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 255
Erfahrung:  Inhaber at Hauser Rechtsanwaelte
100000371
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Ralf Hauser ist jetzt online.

Hallo, Bin Krankenschwester,seit langem bin in Krankenstand

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Bin Krankenschwester,seit langem bin in Krankenstand weil der erste wieder Eingliederung arbeitgeberseits war nicht möglich zu beenden,würde vorgeschlagen freisetung und Bezahlung allerdings war der Arbeitgeber nicht bereit schriftliches an zu leiten.
nach dem mehrere Psychologen und Kliniken keine psychische Hintergrund fest stellen könnten und die ganze Zeit auch keine Therapie oder Medik.nötig waren,war nach meinem wünsch ein zweites mal Wiedereingliederung vor geschlagen worden ,diese würde sehr überragend wieder abgebrochen,bei der Krankenhaus Leitung würde ich gebeten meine Sache packen und gehen oder sie ruft Polizei,ich würde am ende mit drei Personen zum Klinik Tür gebracht,und mir würde gesagt ich brauche nicht mehr zurück kommen,personal Rätin sah tatlos zu.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank, ***** ***** sich an justanswer gewandt haben.

Prinzipiel haben Sie einen Anspruch auf Wiedereingliederung. Lehnt der Arbeitgeber diesen ab, können Sie, wenn alle Voraussetzungen vorliegen, den Anspruch auf Wiedereingliederung gerichtlich geltend machen.

Sofern die Aussage „ Sie brauchen nicht mehr wiederkommen“ eine Kündigung darstellen sollte, können Sie hiergegen klagen. Kündigungen müssen schriftlich erfolgen. Mündliche Kündigungen sind unwirksam.

Desweiteren sollten Sie einen leidensgerechten Arbeitsplatz geltend machen, zur Not auch gerichtlich.

Eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber findet meistens erst statt, wenn Sie immer wiederholt auf neuen Erkrankungen arbeitsunfähig sind und der Arbeitgeber immer wieder Lohnfortzahlung leisten muß.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung und freue mich immer über eine positive Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen, weil nur in diesem Fall bekomme ich von dem Portalbetreiber meine Vergütung.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Das Krankengeld wird motte März eingestellt,danach geht arbeitslos zu sein?
was geschieht mit dem arbeits vertrag?

Sehr geehrter Fragestellerin,

der Arbeitsvertrag bleibt bestehen. Auch wenn Sie Arbeitslosengeld beziehen. Allerdings wird die Agentur für Arbeit Sie drängen, Antrag auf Erwerbsminderungsrente zu stellen.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Ich habe schön den Antrag gestellt und habe auch den vorgeschlagenen Arzt begegnet,der rentenversicherungsamt schrieb,kann sein daß sie als Krankenschwester nicht arbeiten können aber andere berufe können sie ausüben,des wegen keine Gewerbsverminderungs Rente.

Sie müssen dann gegen den ablehnenden Bescheid Widerspruch einlegen.

Sie können auch parallel eine Umschulung bei der Agentur für Arbeit beantragen. Kommt auch darauf an, wie alt Sie sind.

Ralf Hauser und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.