So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29096
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mietrecht :Ich habe meine Wohnung unter Wahrung der

Diese Antwort wurde bewertet:

Mietrecht :Ich habe meine Wohnung unter Wahrung der gesetzl.Regelung Ende Januar 2018 gekündigt zum 31.4.18. Die Gründe - der Vermieterin bekannt- sind Wohnwertminderungen/Instaltungsrückstand/Störungen der Stromversorgung/ defekte Warmwasserversorgung Küche etc.
Ich möchte jetzt prüfen lassen, ob ich aus diesem gekündigten Mietverhältnis heraus, noch Mietminderung nach Ankündigung für die letzten 2 Monatsmieten vornehmen kann ?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Seit wann bestehen denn diese Mängel?

Haben Sie die Miete unter Vorbehalt bezahlt oder dem Vermieter angedroht, dass Sie die Miete mindern werden?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Die Mängel bestehen seit ca 15 Jahren , eine Mietminderung wurde nicht angedroht auch keine Zahlung unter Vorbehalt , die sporadischen Stromausfälle seit ca 2 Jahren wurden nicht beseitigt , Versuche ( z.T. selbst bezahlt) sind fehlgeschlagen. Frage: Ist jetzt eine Mietminderung für die letzten 2 Mietzahlungen möglich??

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Nach § 536 BGB können Sie die Miete grundsätzlich mindern, wenn die Mietsache mangelhaft ist.

Ausgeschlossen ist die Minderung leider dann, wenn Sie den Mangel dem Vermieter anzeigen und den Mangel auch rügen, die Miete jedoch weiter ohne Vorbehalt bezahlen.

Das bedeutet leider für Sie: Auch wenn Sie den Mangel angezeigt haben und der Mangel bereits seit 15 Jahren besteht, Sie aber die Miete immer weiter ohne jeden Vorbehalt gezahlt haben, dann können Sie leider rückwirkend für die letzten 15 Jahre die Miete ncht mindern.

Eine Minderung ist leider nur für die laufenden Monate (März und April) möglich. Die Höhe der Minderung richtet sich nach dem Maß der Beeinträchtigung welches Sie durch die Mängel erleiden. Bei den von Ihnen geschilderte Mängeln: Stromausfall, Warmwasserversorgung in der Küche defekt, Teppich und Parkett abgenutzt und mit Stolperstellen, würde ich die Minderung auf etwa 15-20% der Bruttomiete schätzen. Bitte beachten Sie aber, dass die Frage der Mietminderung immer eine Einzelfallentscheidung des zuständigen Richters sein wird, so dass dieser durchaus eine höhere aber auch eine niedrigere Mietminderung aussprechen kann.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.