So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 24702
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich wohne mit ein paar Jungs in einer Lagerhalle (kein

Diese Antwort wurde bewertet:

ich wohne mit ein paar Jungs in einer Lagerhalle (kein Industriegebiet sondern Wohngebiet im Hinterhof) die ich vor ca 4 Jahren gemietet habe (Mietvertrag vorhanden) und in der schon vor mir Mieter gewohnt haben, es sind verschiedene Räume Bad und Küche ..jetzt hat das Bauamt die Soforträumung veranlast, Begründung Die Halle steht im Hinterhof und die Feuerwehrfahrzeuge kommen da nicht hin, alle Räume haben netzwerkverbundene Rauchmelder und an jeder Tür hängt ein 6 kg Feuerlöscher ....ist das Rechtens?
Der Vermieter hat das Vorderhaus und die Halle vor ca 8 Jahren so gekauft und ich denke natürlich sich nicht gekümmert als was die Halle beim Bauamt deklariert wurde.
Muss ich das jetzt Ausbaden? oder gibt es die Möglichkeit mich da zu wehren?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie der behördlichen Aufforderung zur Räumung werden Folge leisten müssen, wenn Sie nicht erhebliche Ihnen drohende Kosten der Verwaltungsvollstreckung (=Zwangsräumung) riskieren wollen.

Sofern nämlich sicherheitsrechtliche Vorgaben nicht eingehalten worden sind, hat die Behörde leider tatsächlich die rechtliche Handhabe, eine umgehende Räumung des Objekts zu veranlassen.

Allerdings schuldet Ihnen der Vermieter sodann Schadensersatz, denn dieser hat rechtlich dafür einzustehen, dass die sicherheitsrechtlichen Mängel vorliegen - und zwar verschuldensunabhängig!

Sie können von dem Vermieter daher als Schadensersatz die Kosten ersetzt verlangen, die Ihnen durch den Umzug/Auszug und die Suche nach einer Ersatzunterkunft entstehen (Speditions- und Maklerkosten).

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.