So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6984
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich und meine Frau haben das Wechselzeitmodell für unser

Kundenfrage

ich und meine Frau haben das Wechselzeitmodell für unser Kind, Also eine Woche bei mir, eine Woche bei mir. Das Kindergeld bekommt meine Frau. Müsste ich dann trotzdem Unterhalt für das Kind zahlen? Ich danke ***** ***** vor raus für die Antwort. *****

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Wählt man das Wechselmodell, so sind die Auswirkungen auf den Unterhalt und Kindesunterhalt zu berücksichtigen. Der Kindesunterhalt besteht im Wesentlichen aus zwei Anteilen, der Betreuung, Versorgung und Erziehung des Kindes auf der einen Seite und der Bezahlung des Unterhaltsbedarfs des Kindes auf der anderen Seite.
Üblicherweise wird die Betreuung, Versorgung und Erziehung des Kindes von dem Elternteil übernommen, bei dem das Kind lebt, bzw. seinen Lebensmittelpunkt hat. Und der andere Elternteil hat dann seinen Teil, die Zahlung des Barunterhalts des Kindes aufzubringen.

Betreuen und erziehen nun beide Elternteile im Rahmen des Wechselmodells das Kind jeder zur Hälfte, haben sie jeweils anteilig den Barunterhalt aufzubringen, da sie sich ja auch den ersten Teil, die Betreuung, Versorgung und Erziehung des Kindes teilen.

D. h. wenn Sie bislang Unterhalt bezahlt haben, wäre dieser aufgrund des Wechselmodells neu zu berechnen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-