So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 940
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Erbschaftsangelegenheit

Diese Antwort wurde bewertet:

in Kürze:
- 2 Häuser zu vererben: 1 für meinen Bruder das zweite für mich
- mein Bruder hat ein Vorerbanteil in Höhe 350 000 DM im Jahr 1995 erhalten und sein Haus bereits überschrieben bekommen
- Ich wohne seit ca. 4 Jahre mietfrei in "meinem Erbteil"
- meine 89 jährige Mutter (bereits in einer Phase der vaskulären Demenz) hat zu Betreuern bestellt:
- meinen Cousin H. an erster Stelle, da ich mich häufiger im Ausland aufgehalten habe
- an zweiter Stelle mich
Das Problem:
1. mein Cousin hat sämtliche Hausunterlagen in seinem Besitz und gewährt mir keinen Einblick, Mietverträge werden von ihm abgeschlossen
2. meine Mutter hat durch Selbstverschulden Schulden beim Finanzamt. Über Höhe, Ablösung des Kredits etc. werde ich nicht informiert
3. über Kontostände habe ich keine Kenntnis
4. Abläufe wie z.B. Resultate gemeldeter Bergschäden (bereits ausgezogener Mieter) werden mir nicht mitgeteilt und die Schäden in der Wohnung nicht instandgesetzt
5. Meine Mutter gesteht meinem Cousin alle Rechte zu (wie erwähnt, hat sie sehr große Sprachschwierigkeiten und kognitive Störungen
6. mein Cousin hat angeblich 300 €, die für mich zur Zahlung einer Rechnung bestimmt waren, meiner Mutter übergeben, allerdings sind diese "verschwunden"

Ich habe die Befürchtung, dass es irgendwelche Absprachen bzgl Erbe o.ä. zwischen meiner Mutter und meinem Cousin aus vergangener Zeit gibt, die mich übervorteilen
WAS KANN ICH TUN, UM ZUMINDEST EINBLICK IN FINANZEN, REGELUNGEN ETC ZU ERHALTEN? ICH "DURFTE" NEUE MIETER SUCHEN UND FINDEN UND ERHALTE ALS BONBON EINE COPIE DES MIETVERTRAGES.......IST EIN "AUSBOOTEN" AUS MEINEM ERBE MÖGLICH????

Ich danke ***** *****ür ein kurzes erstes Statement!

Mit freundlichen Grüßen

sehr geeherter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihnen in Kürze Ihre Frage - dankeschön für Ihre Geduld

herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

Sehr geehrter Fragesteller,

das ist eine sehr unangenehme Situation für Sie - und das schlimmste dabei ist, dass die Sache hätte eigentlich vor Jahren schon geregelt werden können, wie Ihr Bruder sein Haus überschrieben bekommen hat.

Ihr Erbteil ist eben nicht Ihr Haus - und es ist noch nicht gesagt, dass Sie es bekommen können - weil nämlich die Mutter ein Testament geschrieben haben könnte, von dem Sie nichts wissen - oder die Demenz noch nicht so weit fortgeschritten ist, dass Sie nicht doch ein Testament schreiben könnte.

Kurz gesagt:

Sie haben, solange die Mutter lebt, keinerlei Rechte - erst wenn die Mutter verstorben ist, würden Sie quasi das Auftragsverhältnis erben und könnten dann nachforschen - wenn Sie enterbt würden, hätten Sie Ansprüche gegen den oder die Erben.

Der beste Rat ist daher: Füße still halten und lieber mal schlucken - ich habe schon erlebt, wie Leute durch massives Auftreten unterm Strich ein Vermögen vergeigt haben.....

Ich hoffe, das hilft Ihnen trotzdem weiter und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung

herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

RHGAnwalt und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.

Eine Nachfrage: gesetzt den Fall, dass meine Mutter verstirbt, das Betreuungsverhältnis sich nicht geändert hat, mein Cousin über alle Vollmachten verfügt, das Testament meiner Mutter sich in seinem Besitz befindet, dies aber aussagt, dass ich der Erbe des Hauses bin. Was kann dann geschehen??? Besten Dank für eine zeitnahe Antwort, denn ich habe Angst um mein Erbe!***

Er muss das Testament unverzüglich an das Nachlassgericht herausgeben, wenn er es unterdrückt oder gar vernichtet, macht er sich strafbar,.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
immerhin.... vielen Dank!!

Bitteschön - Ihnen alles Gute :)