So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18004
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Geht um einen Bekannten er hat das zweite Mal geheiratet und

Kundenfrage

Geht um einen Bekannten er hat das zweite Mal geheiratet und kein Einkommen außer Rente seine Ehefrau hat Einkommen . Beide haben Gütertrennung beim Notar vereinbart. Der Sohn aus erster Ehe hat Eingliederungshilfe beantragt und erhalten. Der Vater kann das nicht zahlen die neue Frau möchte ihr Einkommen aber nicht darlegen. Muss die das?

Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Anfrage.

Keine Sorge, hier kommen lediglich geringe Kosten auf den Vater zu , so um die 50 Euro monatlich.

Der Vater muss an der Auskunft mitwirlen.

Dazu gehärt auch das Einkommen der neuen Ehefrau darzulegen, denn das zählt zwar nicht direkt, aber indirekt mit.

Dem Vater werden Vorteile des Zusammenlebens hier angerechnet, das sind die Vorteile,die , mn sich spart, wenn man mit jemandem zusammenlebt