So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 828
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Und zwar bin ich 26 Jahre, Studentin (ich studiere bisher

Diese Antwort wurde bewertet:

Und zwar bin ich 26 Jahre, Studentin (ich studiere bisher seit 4 1/2 Jahren und mir bleiben voraussichtlich ca noch 2-3 Jahre bis ich das Studium beenden kann). Ich bin Mama von einem 4 Jährigen Jungen.
Mein Studium konnte ich nicht entsprechend zielstrebig verfolgen, da ich vorwiegend mit der Kinderbetreuung belastet war, mein Partner hat sich selbstständig gemacht in dieser Zeit und war dementsprechend wenig verfügbar. Nun haben wir uns getrennt und ich bin Alleinerziehend. Ich habe nun überlegt ob mir die Mindestsicherung zustehen würde (die Alleinerziehenden ja zusteht), habe aber gelesen meine Mutter sei unterhaltspflichtig weil ich studiere und ein Kind habe (solange ich laut Gesetz das Studium entsprechend verfolge, was mir ja nicht möglich war). Meine Mutter müsste überall ihr Einkommen angeben, wenn ich etwas beantragen wollte, ist aber aus persönlichen Gründen nicht bereit dies zu tun. Somit bin ich bis dato komplett auf ihre Unterstützung angewiesen, kann mir nicht einmal selbst eine Wohnung mieten. Wie sehen Sie das? Ich wäre gerne unabhängig von meiner Mutter, da die Sitution unser Verhältnis extrem belastet, möchte rechtlich aber auch auf keinen Fall gegen sie vorgehen. Mit freundlichen Grüßen, Sonja

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrte Fragestellerin,

Gerne beantworte ich Ihre Anfrage. Es ist nun so, dass der zivilrechtliche Unterhaltsanspruch vorrangig ist - da wäre zunächst der Unterhaltsanspruch Ihres Kindes, da muss der Vater aufkommen.

Nun wäre es wohl so, dass Sie selbstverständlich Leistungen beantragen können und dies auch tun. Hierbei werden Sie auch dazu Stellung beziehen, weshalb die direkte Ansprache bei Ihrer Mutter nicht möglich sei oder warum Sie auch kein BAFöG bekommen können.

Letztlich kann sich Ihre Mutter der Unterhaltspflicht nicht entziehen - entweder müssten Sie einen Unterhaltsprozess führen oder aber das Amt würde die Mutter in Anspruch nehmen.

Unabhängig wären Sie deswegen dann, weil Sie einen feststehenden Unterhaltsbedarf von EUR 735,00 hätten, hinzu kämen das Kindergeld und der Unterhalt für Ihr Kind.

Mitreden darf die Mutter nicht, sie hat auch nicht zu bestimmen, wie Sie Ihr Geld verwenden.

Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung

Roland Hoheisel-Gruler

Fachanwalt für Familienrecht

bitte geben Sie noch Ihre Bewertung ab. Dankeschön

RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 828
Erfahrung: Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
RHGAnwalt und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich danke ***** *****ür Ihre Antwort !
Hat mir schon mal sehr geholfen.
Ich hoffe das mit der Bewertung hat nun funktioniert, mein Tip für ihren Anteil hat das System leider nicht angenommen.
Mit freundlichen Grüßen

Dankeschön :) Ihnen alles Gute