So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17956
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Mein Sohn wird dieses Jahr schulpflichtig

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Sohn wird dieses Jahr schulpflichtig (Baden-Württemberg). Da die Sichtung durch die Kooperationslehrerin wohl nicht so gut gelaufen ist empfiehlt diese die Grundschulförderklasse. Wir, der Kinderarzt und die Ergotherapeutin sind aber der Meinung, dass für Henry eine reguläre Einschulung das Beste ist. Bei der Rektorin haben wir erst am Anmeldetag (7.März) einen Termin bekommen. Wir gehen davon aus, dass sie uns da einen Rückstellungsantrag vorlegt. Liegt die Entscheidung bei den Eltern oder bei der Rektorin? Wie sollen wir uns verhalten ? Von der Kinderärztin und Ergotherapeutin liegen uns entsprechende positive Atteste vor. Vielen Dank ***** ***** für Ihre Rückmeldung.
Cornelia Merk
Sehr geehrter Ratsuchender,
Haben Sie vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte. Ich bitte um einen Augenblick Geduld, bis ich an der Antwort geschrieben habe.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Vielen Dank. Bitte geben Sie mir Bescheid, falls Sie weitere Informationen benötigen
Sehr geehrter Ratsuchende, maßgeblich ist hier Paragraph 74 Abs. 2 des Schulgesetzes des Landes Baden-WürttembergVon daher trifft die Entscheidung die Schule.(2) Kinder, von denen bei Beginn der Schulpflicht auf Grund ihres geistigen oder körperlichen Entwicklungsstandes nicht erwartet werden kann, daß sie mit Erfolg am Unterricht teilnehmen, können um ein Jahr vom Schulbesuch zurückgestellt werden; mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten können auch Kinder zurückgestellt werden, bei denen sich dies während des ersten Schulhalbjahres zeigt. Die Entschei dung trifft die Schule unter Beiziehung eines Gutachtens des Gesundheitsamtes. Die Zeit der Zurückstellung wird auf die Dauer der Pflicht zum Besuch der Grundschule nicht angerechnet.Paragraph fünf a kommt das zurückgestellte Kind in eine Förderklasse§ 5a
Grundschulförderklassen
(1) Für Kinder, die vom Schulbesuch zurückgestellt werden, sollen Förderklassen eingerichtet werden. Sie haben die Aufgabe, die zurückgestellten Kinder auf den Besuch der Grundschule vorzubereiten.(2) Die Förderklassen werden an Grundschulen geführt. Der Schulleiter der Grundschule ist zugleich Leiter der Förderklasse. Für die Einrichtung gilt § 30 entsprechend
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Meine Kinderärztin und Ergotherapeutin sind aber der Auffassung, dass unser Sohn körperlich und geistig schulfähig ist. Was können wir tun ?
Es steht im Ermessen der Schule, ein Kind zurückzustellen, wenn der schulische Mißerfolg mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit zu erwarten ist. Je eindeutiger dabei die Prognose über den Erfolg oder Mißerfolg der Teilnahme am Unterricht ausfällt, desto geringer ist der Entscheidungsspielraum der Schule (vgl. Holfelder/Bosse, Schulgesetz für Baden-Württemberg, 10. Auflage, § 74 Anm. 2). Maßgeblich für die Feststellung des Entwicklungsstands des Kindes ist dabei in erster Linie das Ergebnis einer pädagogisch-psychologischen Prüfung (Schuleignungsprüfung und Intelligenztest) oder eines amtsärztlichen Gutachtens (§ 74 Abs. 3 SchulG). Daneben sind aber auch die Beobachtungen und Erfahrungen der Eltern und von anderen Erziehungspersonen und ärztliche Stellungnahmen zu beachten. Ob der Schule hinsichtlich der anzustellenden Prognose über die erfolgreiche Teilnahme am Unterricht ein gerichtlich nur eingeschränkter Beurteilungsspielraum zusteht, braucht der Senat nicht zu entscheiden (vgl. zur Feststellung der Sonderschulfähigkeit: VGH Bad.-Württ., Urteil vom 13.12.1994 - 9 S 2293/93 -).
Legen Sie zunächst die Gutachten und Empfehlungen von Ergotherapeut und Kinder Ärztin vor. Stellt man das Kind dennoch zurück können Sie Rechtsmittel einlegen, dazu sollten Sie unbedingt einen Anwalt beauftragen, der auf Schulrecht spezialisiert ist.Die müssen nämlich zugleich eine einstweilige Anordnung beim Verwaltungsgericht beantragen ,, darauf, dass ihr Kind die erste Klasse regulär besuchen kann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Wenn die Rektorin uns einen Rückstellungsantrag vorlegt müssen wir diesen doch bestimmt unterschreiben? Kann unser Kind ohne unsere Zustimmung tatsächlich zurückgestellt werden ?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Kann das Schulamt uns helfen?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Es kann doch auch nicht sein, dass eine Kooperationslehrerin, die mein Kind 2x 30 min sieht entscheiden kann, ob schulfähig ja oder nein ?
Sehr geehrter Ratsuchende, nach dem eindeutigen Gesetzeswortlaut ja, sie müssten nur dann zustimmen wenn das Kind unter dem Schuljahr zurückgestellt wirdJa, ich würde erst einmal abwarten was die Direktorin sagt, und dann Rechtsmittel einlegen. Ein Anwalt für Schulrecht kann Ihnen eher helfen als der Schulamt.
Nein, sie kann auch nicht entscheiden. Das Gesetz spricht hier eindeutig vom Gesundheitsamt.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Aber wir unterschreiben nichts bei der Rektorin ? Müssen wir der Untersuchung durch das Gesundheitsamt zustimmen?
Sehr geehrter Ratsuchende, ja das müssen Sie. Unterschreiben würde ich auch nichts
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Wie läuft die Untersuchung durch das Gesundheitsamt ab?
Sehr geehrter Ratsuchende, das ist ganz unterschiedlich.Die Untersuchung selbst findet – je nach Bundesland – in der Schule, in der Kindertagesstätte oder im Gesundheitsamt statt.
Sie sollten hierbei anwesend sein, damit der Arzt oder die Ärztin Ihnen gegebenenfalls Fragen stellen und die Ergebnisse der Untersuchung gleich mit Ihnen besprechen kann. Auch sollten Sie das Gelbe Kinderuntersuchungsheft (auch Vorsorgeheft genannt) und den Impfpass mitnehmen, damit der Impfschutz Ihres Kindes überprüft und eventuell fehlende Impfungen besprochen werden können. Die schulärztliche Untersuchung führen in der Regel erfahrene Ärzte und Ärztinnen der Kinder- und Jugenddienste der örtlichen Gesundheitsämter durch.Es kommt darauf an obKann es sich zum Beispiel selbstständig anziehen? Weiß es mit Bleistift, Papier und Schere umzugehen? Besitzt es genügend Durchhaltevermögen, um dem Schulunterricht folgen zu können? Kann es sich Dinge merken und ist es in der Lage, Farben, Formen und Größenunterschiede richtig einzuordnen? Wie ist sein soziales Verhalten? Kann es sich in eine Gemeinschaft einfügen und spielt es gern mit anderen Kindern? Kann es auch schon mal einen Rückschlag verkraften?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Diese Untersuchung wurde bereits vor einem Jahr für alle Vorschüler unseres Kindergartens durchgeführt...... das Ergebnis war häusliche Förderung im Bereich der Feinmotorik und daraufhin haben wir mit Ergotherapie begonnen.Kann solch eine Untersuchung jetzt erneut angeordnet werden ?
Ja, das kann sie. Denn man muss jetzt ja entscheiden wie man ihr Kind einschult
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Bin noch am überlegen. Bin mir nach wie vor unsicher wie ich mich verhalten soll und wann ich welche Schritte einleiten soll. Wir sind uns 100% sicher, dass unser Sohn schulfähig ist. Wie finde ich einen guten Anwalt im Raum 70794 Filderstadt?
Sehr geehrter Ratsuchende, sie benötigen einen Fachanwalt für Verwaltungsrecht mit Schwerpunkt Schulrecht.Wenn sie niemanden kennen empfehle ich, bei der Rechtsanwaltskammer anzurufen und sich jemanden empfehlen zu lassen
Sehr geehrter Ratsuchende, ich bitte höflich um Mitteilung, was einer positiven Bewertung entgegensteht. Ich habe Ihnen umfangreich geantwortet
Claudia Schiessl und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.