So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 25218
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Der Vater von meinem Sohn (2 Monate) und ich leben nicht

Diese Antwort wurde bewertet:

Der Vater von meinem Sohn (2 Monate) und ich leben nicht zusammen. Müssen wir Unterhalt etc über Ämter regeln? Wir sind uns einig und würden gerne alles unter uns klären. Dennoch würde ich mich gern absichern, falls wir uns irgendwann nicht mehr einig sein sollten. Kann man ein Dokument aufsetzen mit unserer Vereinbarung (kurz: weniger Unterhalt, dafür keine Rechte) das im Notfall vor Gericht bestand hätte?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, Sie sind rechtlich nicht verpflichtet, den Unterhalt unter Einschaltung der Behörden zu regeln!

Sie können daher ohne weiteres den Unterhalt unter sich regeln.

Eine solche Unterhaltsvereinbarung ist auch nicht formbedürftig, müsste also nicht notariell beurkundet werden.

Zu Dokumentations- und Nachweiszwecken sollte aber in jedem Fall die schriftliche Form gewahrt werden.

Inhaltlich sind Sie in der Gestaltung der Vereinbarung frei. Sie können daher die genaue Höhe des zu leistenden Unterhalts in der Vereinbarung besteimmen (rechtlich unzulässig wäre nur ein Verzicht auf den Kindesunterhalt, denn ein solcher wäre als Vertrag zu Lasten des Kindes unwirksam).

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Sehr geehrter Herr Hüttemann,vielen Dank für Ihre Antwort. Können wir ebenfalls schriftlich festhalten, dass er keine Rechte in Bezug auf Entscheidungen oder auf feste Besuchszeiten hat? Im Moment sind wir uns da einig. Ich hätte nur gerne eine Sicherheit, wenn er z.B. in 5 Jahren beschließt, dass er meinen Sohn regelmäßig am Wochenende bei sich hätte, ich das notfalls entscheiden darf, notfalls auch vor Gericht. Können wir sowas auch festhalten?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Grundsätzlich können Sie auch den Umgang beliebig regeln!

Die Grenze wird aber durch das Gesetz gezogen, denn das Kind hat einen Anspruch auf den Umgang mit beiden Eltern, und beide Elternteile sind zum Ungang auch verpflichtet - § 1684 Absatz 1 BGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1684.html

Eine Vereinbarung, die das Umgangsrecht des Vaters völlig ausschließt, wäre daher unwirksam!

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Vielen Dank! Könnten Sie uns ein Dokument mit der Höhe des Unterhalts und bzgl der Rechte des Vaters mit den größtmöglichen Einschränkungen verfassen? Wenn ja, was würde das kosten?

Das ist leider nicht möglich, denn hierzu müssten zahlreiche Einzelheiten und Details, insbesondere sämtliche Einkommensverhältnisse und darüber hinaus die Vorstellungen des Kindsvaters bekannt sein.

Klicken Sie dann bitte nunmehr abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Bitte entschuldigen Sie, ich dachte, ich könnte Ihnen nach der Bewertung nicht mehr schreiben. Vielen Dank! Könnten wir ggf nochmal auf Sie zukommen mit allen Einzelheiten, die Sie für die Erstellung eines solchen Dokuments benötigen? Es soll für den KV und mich nur zur Absicherung dienen, falls wir uns irgendwann nicht mehr einig sind.

Gern!

Am sinnvollsten wäre es, wenn Sie sich bezüglich der Details zunächst mit dem KV abstimmen. Melden Sie sich dann gern zurück.

Haben Sie noch ein schönes Wochenende!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt