So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4536
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Ich habe recht frischt ein Reinigungsunternehmen gegründet.

Kundenfrage

ich habe recht frischt ein Reinigungsunternehmen gegründet. Da mittlerweile größere Aufträge rein kommen, möchte ich Kunden auffordern eine Anzahlung zu tätigen, damit ich nicht in Liquidität Probleme gerate. Da wüßte ich gerne wie ich sowas in einem angebot verfassen kann/darf.

Mit freundlichen Grüßen

Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Es ist durchaus legitim, nur gegen Vorkasse zu arbeiten. Der Nachteil dabei ist, dass mögliche Kunden davon abgeschreckt werden. Erlaubt ist es also, es muss nur dem Kunden vermittelbar sein.

Handwerker vereinbaren oft, dass sie nach Abschluss bestimmter Bauphasen Abschlagszahlungen verlangen können. Ich weiß nicht, ob Ihre Arbeit so strukturiert ist, dass Sie ähnlich vorgehen können. Vielleicht können Sie vereinbaren, dass nach einem bestimmten Zeitraum eine Anzahlung fällig wird. Da bietet sich eine monatliche Abrechnung an. Jedenfalls wäre es nicht ratsam, eine Anzahlung zu verlangen, bevor Sie überhaupt Ihre Arbeit aufgenommen haben.

Wenn es Ihnen aber um bereits angenommene Aufträge geht, wird es schwierig, im Nachhinein auf eine Anzahlung zu bestehen. Darüber hätten Sie vorher mit dem Kunden sprechen müssen. Nur wenn Sie schon tätig waren, können Sie dann eine Anzahlung verlangen. Denn grundsätzlich gilt bei Dienstleistungsveträgen, dass erst die Arbeit erbracht wird und dann gezahlt. Nur wenn vertraglich etwas anderes vereinbart ist, kann von diesem Grundsatz abgewichen werden.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.