So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28269
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mein Ehepartner nimmt einen neuen Kredit auf. Die Bank

Kundenfrage

Mein Ehepartner nimmt einen neuen Kredit auf. Die Bank fordert meine Unterschrift auf die Vermögensaufstellung (Selbstauskunft) sowie auf dem Formular Grundschuld (Zweckerklärung mit Abtretung der Rückgewähransprüche sowie Übernahme der persönlichen Haftung) als Zustimmung. Diese Unterschriften sind laut Gesetz Voraussetzung, damit mein Ehemann den Kredit bekommen kann? Welche Konsequenzen haben diese Unterschriften für mich? Können Verpflichtungen für mich entstehen? Wir haben eine Zugewinngemeinschaft.

Bitte um zeitnahe Antwort.

Vorab besten Dank.

Mit freundlichen Grüßen ***

Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Gesetzlich erforderlich ist dies nicht Es wird allerdings seitens der Banken regelmäßig praktiziert um einer Vermögensverschiebung unter den Ehegatten zum Nachteil der Bank vorzubeugen.

Für Sie hat die Unterschrift zur Folge dass Sie neben Ihrem Mann in voller Höhe mit ihrem gesamten Privatvermögen für die gesamte Darlehensschuld haften.

Sollten Sie sich trennen, so kann die Bank dann gegen Sie vorgehen, wenn Sie zum Zeitpunkt der Vertragsunterschrift genügend (pfändungsfreies Einkommen und Vermögen hatten, um die Darlehenszinsen zu bedienen. Ist dies nicht der Fall, so wäre ein vorgehen der Bank gegen Sie nach einer Trennung gem. § 138 BGB sittenwidrig.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiterhelfen?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrter Herr Schiessl,

Vielen Dank für die schnelle Information.

Ich hafte voll, wenn ich diese beiden Unterschriften gebe? Ohne den Kreditvertrag zu unterzeichnen? Ist das korrekt? Zu einigen Jahren hat die Bank mich schon um diese so „harmlosen“ Unterschriften gebeten. Ich denke, das war ca 2012. Die anderen laufenden Kredite sind aus 2014. Wie lange hafte ich dafür? Bleibt die Haftung bestehen, auch wenn zum späteren Zeitpunkt neue Kredite abgeschlossen werden?

Mit freundlichen Grüßen ***

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

ja Sie haften voll mit Ihrem gesamten Einkommen und Vermögen. Grund hierfür ist die unterzeichnete Sicherungszweckerklärung. Es handelt sich also keineswegs um eine harmlose Unterschrift.

Wie lange und wie weit Sie haften hängt vom erklärten Sicherungszweck ab. Handelt es sich um eine weite Sicherungszweckerklärung in der Urkunde, dann haften Sie für die gesamte Geschäftsbeziehung für alle Kredite die Ihr Mann aufimmt, also auch für spätere neue Kredite.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?