So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4101
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Mir liegt ein Schreiben der Staatsanwaltschaft vor. Ich

Kundenfrage

Mir liegt ein Schreiben der Staatsanwaltschaft vor. Ich finde es eine Sauerei. Die Täterin gibt zu zu kiffen, aber die Staatsanwaltschaft belohnt Sie dafür noch. Der Konsum von Betäubungsmittel ist nicht strafbar. Die Beschuldigte hat lediglich eingeräumt bei anderen Marihuana mitkonsumiert zu haben. Selbst habe sie nie Marihuana erworben oder besessen. Was ist das für ein Gesetz? Wie kannst du etwas nehmen, was du nicht Besitzen darfst. Das nehmen ist erlaubt das Besitzen aber nicht? Was ist das für ein Gesetz?das Ermittlungsverfahren gegen die Beschuldigte habe ich gemäß 170 Abs 2 Strafprozessordnung eingestellt, weil ich ihr eine strafbare Handlung mit der für eine Anklageerhebung erforderlichen Sicherheit nicht nachweisen kann.Die Beschuldigte hat lediglich eingeräumt bei anderen Marihuana mitkonsumiert zu haben. Selbst habe sie nie Marihuana erworben oder besessen. Der bloße Konsum von Betäubungsmittel ist nicht strafbar. Soweit Sie ausgesagt haben, die Schwester der Beschuldigten habe Marihuanakrümmel im Zimmer ihrer Schwester gefunden, hat sich die Beschuldigte dahingehend eingelassen, sie habe von diversen Krümmeln nichts gewusst. Sie hätten ihr nicht gehört. Diese Einlassung ist
nicht zu widerlegen. zudem lässt sich auch nicht nachweisen, dass es sich bei den Krümmeln tatsächlich um Marihuana gehandelt hat.
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Es ist leider so, dass der Konsum von Drogen nicht strafbar ist. Auch wenn denklogisch das Konsumieren den Besitz voraussetzt, also hier zumindest im Zeitpunkt des in der Hand haltens des Joints zum Rauchen, so ist dies vom Gesetzgeber nicht unter Strafe gestellt. Bestraft werden sollen nicht die Konsumenten sondern die, die die Drogen in den Umlauf bringen.

Ich bedauere, Ihnen keine für Sie günstigere Auskunft geben zu können. Aber die Einstellung des Verfahrens ist nicht zu beanstanden. Sie können gegen die Einstellung mit einer Beschwerde vorgehen, aber ich sehe keine Aussicht auf Erfolg.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.