So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9060
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich habe eine Wohnung vermietet und befinde mich mit der

Kundenfrage

Ich habe eine Wohnung vermietet und befinde mich im Streit mit der jetzigen Mieterin. Die gute Frau hat am 6.1.2018 ihre Toilette verstopft so dass sie überlief, dies wohl schon länger da bei mir eine Decke komplett durchnässt war. Da die Mieterin schon mehrfach angeschrieben wurde wegen Ruhestörung, Verstoss gegen die Hausordnung und unerlaubtes deponieren von Müll ist das Verhältnis nicht gerade gut.

Jetzt ist die Sache, laut Mietvertrag ist die Wohnung erstmal am 1.5.2018 kündbar. Durch die Polizei habe ich erfahren, dass sie einen neuen Mietvertrag unterschrieben hätte und den Monat ausziehe.

Jetzt ist meine Frage, darf sie das überhaupt und was ist mit dem Wasserschaden? Ich hab alles fotodokumentiert und die Rechnung der Kanalreinigung ist auch detailliert aufgelistet warum die Toilette verstopft war.

Danke für Ihre Antwort

Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Ihre Mieterin hat die mietvertraglichen Pflichten zu erfüllen. Ohne Kündigung kann diese faktisch zwar ausziehen, schuldet jedoch weiterhin den Mietzins aus dem Mietvertrag. Diesen können Sie auch einklagen.

Weiter ist die Dame für den Wasserschaden verantwortlich. Denn die Verstopfung der Toilette ist auf deren Verhalten zurückzuführen. Diese hätte mit Eintritt der Verstopfung sofort einen Klemptner beauftragen müssen.

Die vorgenannten Forderungen können ggf. über einen Rechtsanwalt gegen die Mieterin durchgesetzt werden.

Sie befinden sich in der überlegenen Rechtsposition.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-