So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29123
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Bin auch auf liquidado hereingefallen.das war 2016 .14 tage

Diese Antwort wurde bewertet:

bin auch auf liquidado hereingefallen.das war 2016 im November.14 tage später bekamich eine Rechnung .habe dann telefonisch wiederspruch eingelegt.ichsollte dann 89,00€zahlen und aus Kulanz von liquidado wäre es erledigt.dannbekam ich im Oktober 2017 eine Rechnung von 547,17€.abe dann glech wieder schriftlich wiederspruch eingelegt.diese Woche hab ich von imperial Inkasso eine zahlungsforderung von 725,23€ erhalten.können sie mir einen rat geben.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Haben Sie sich bei dieser Website als Verbraucher angemeldet?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
mein Laptop war nicht in Ordnung und die seite war mal da und dann wieder weg.ich kann es nicht genau sagen wo ich mich angemeldet habe.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

In diesem Falle sollten Sie als erstes den angeblichen Vertragsschluss bestreiten. Es ist Sache der Gegenseite nachzuweisen dass Sie überhaupt einen Vertrag geschlossen haben. Dann Widerrufen Sie vorsorglich den angeblich geschlossenen Vertrag nach § 355 BGB (ich gehe davon aus dass Sie keine Widerrufsbelehrung erhalten haben.

Zuletzt fechten Sie den angeblichen Vertrag nach §§ 119,123 BGB wegen Irrtums beziehungsweise arglistiger Täuschung an, da Ihnen auf der Webseite die Zahlungspflicht wohl nicht hinreichend verdeutlicht wurde.

Stellen Sie zude klar, dass Sie nicht zahlen werden.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
mussich das mit Inkasso klären oder liuidado

Sehr geehrter Ratsuchender,

das Schreiben sollten Sie an liquidado schicken und in Kopie an das Inkassounternehmen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
danke ***** ***** mir sehr geholfen.einen schönen tag noch.

Gerne!!

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.