So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 25244
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe einen gebrauchten Daimler alte A-klasse

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
ich habe im November einen gebrauchten Daimler alte A-klasse (A 180) bei einem Händler gekauft. Kurz nach dem Kauf stellte sich heraus, dass die Start-Stop-Automatik nicht vollständig funktionierte, d.h. die Automati stellte den Motor an der Ampel ab, leider aber nicht mehr an.
Ich meldete diesy dem Händler und der versuchte erst durch Neuladen der Batterie, dann Austausch der Etra-Batterie, die für diese Automatik verbaut ist, den Schaden zu beheben. Ohne Erfolg. Danach gab der Händler den Wagen einer Mercedes Fachwerkstatt. Die stellte dann fest, dass das Steuerteil ausgetauscht werden müsse. Der erste Tausch klappte nicht, da ein gebrauchtes Teil eingebaut worden war. Danach bestellte die Mercedes-Firma eine neues Steuerteil - klappte auch nicht. Nach Rückfragen in der Zentrale in Stuttgart wurde jetzt empfohlen, den ganzen Generator auszutauschen. Die Mercedes-Werkstatt bezweifelt diese Auskunft und möchte noch andere Möglichkeiten des Versagens der S-S-A ausprobieren.
Jetzt meine Frage: Nachdem dies alles jetzt vier Wochen geht (mein Auto steht entweder beim Händler oder in der Werkstatt - ich habe einen Werkstattwagen vom Händler bekommen, damit ich mobil bleiben kann) bin ich mit meiner Geduld am Ende.
1. Kann ich den Händler zwingen, den Schaden - natürlich auf seine Rechnung - binnen einer bestimmten Frist zu beheben?
2. Ich wäre evtl. bereit, den Schaden zu akzeptieren (das Auto läuft bis auf dieses Problem einwandfrei!), möchte aber einen nachträglichen Preisnachlass auf den Kaufpreis.
3. Muss der Händler den Wagen zurücknehmen und mir den vollen Kaufpreis erstatten? (Ich bleibe dann halt auf den Nebenkosten wie Ummelden, An- und Abmelden der Versicherung usw.) sitzen. Oder?
Vielen Dank ***** ***** möglichst baldige Auskunft
Dieter Eccarius, Freudenstadt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Hat der Händler Sie denn anlässlich der Vertragsverhandlungen über den vorliegenden Mangel aufgeklärt?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Nein. Er versicherte mir glaubhaft, dass er davon nichts gewußt habe. Sonst hätte er mir den Wagen nicht verkauft, da er ja dann gewußt hätte, dass durch diesen Mangel Kosten auf ihn zukommen. Das hat er mir heute erst wieder versichert - und das ist ja auch glaubhaft.
Auch bei einer Probefahrt war von dieser Fehlerhaften Start-Stop-Automatk nichts zu merken, weil wir weder an einer Ampel halten mussten noch das Auto die erforderliche Betriebstemperatur erreichte.
Dazu ist noch anzumerken, dass ich gar nicht wußte, dass eine deratige Automatik in dem Auto vorhanden war,

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Hatte der Verkäufer, wie er angibt, keine Kenntnis von dem Mangel (was nach diesseitiger Einschätzung in Anbetracht der Tatsache, dass jeder Händler einen zum Verkauf stehenden PKW aufs Gründlichste überpürft eher unglaubhaft erscheint), so können Sie zunächst keine Minderung des Kaufpreises verlangen. Das wäre nur möglich, wenn der Mangel arglistig verschwiegen worden wäre, denn dann wären Sie auch zur Anfechtung des Vertrages gemäß § 123 BGB berechtigt und könnten alternativ zur Rückabwicklung Minderung und Schadensersatz einfordern.

Ihnen stehen aber gegen den Händer vollumfänglich die gesetzlichen Gewährleistungsrechte aus den §§ 434 ff. BGB zu: Das bedeutet, dass der Händler zur Nacherfüllung nach § 439 BGB (=Reparatur) auf seine Kosten verpflichtet ist. Hierzu können Sie ihm auch eine angemessene Frist von maximal 14 Tagen setzen.

Die Rücknahme des Wagens wäre nur unter den oben geschilderten Voraussetzungen (Rückabwicklung bei arglistem Verschweigen) möglich.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Hallo
Und was ist, wenn der Händler auch nach 14 Tagen die erforderliche Reparatur nicht fertig bekommt? Welche Möglichkeiten habe ich dann noch?

In diesem Fall gilt die Nacherfüllung als verweigert - da innerhalb dieses Zeitraumes eine Repartur möglich sein muss.

Dann können Sie in der Tat von dem Vertrag zurücktreten und Zug-um-Zug gegen Rückgabe des PKW die Rückzahlung des Kaufpreises verlangen.