So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27933
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Anwalt, Meine Frage bezieht sich auf eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Anwalt,
Meine Frage bezieht sich auf eine Firma bzw. besser gesagt deren System. Die Firma nennt sich Lyoness und ihr wird vorgeworfen ein illegales Schneeballsystem zu betreiben. Auch ich bekam nun das Angebot als selbstständiger Marketer dort tätig zu sein.
Meine Frage lautet: Wissen Sie etwas über das System von Lyoness und zweitens: was kann jemanden rechtlich erwarten wenn er nicht Teil der Firma ist, sondern laut AGB selbstständiger Marketer und weitere Leute anwirbt?
Vielen Dank ***** ***** im Voraus!
Mit freundlichen Grüßen,
Oliver Koch

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wir haben immer wieder Anfragen die dieser Firma ein Schneeballsstem vorwerfen. In Deutschland sind mir hierzu keine Urteile bekannt, die hierzu veröffentlich worden sind. In Österreich gibt es jedoch Urteile, die in dem Geschäftsmodell dieser Firma ein Schneeballsystem sehen (HG Wien 30.11.2015, 1 R 192/14b)

Wenn Sie als Vermittler dieser Firma tätig werden, dann kann Sie eine Haftung gegenüber Ihren Kunden dann treffen, wenn Sie diese Kunden nicht darauf hinweisen, dass die Rechtsprechung das Geschäftsmodell dieser Firma als Schneeballsystem ansieht.

Insoweit sollten Sie um sich vor einer Haftung zu schützen Vorsicht walten lassen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrter Herr Schiessl,
Vielen Dank für Ihre Antwort, Sie haben mir sehr geholfen. Die von Ihnen angesprochene Haftung bezieht sich somit nur auf von mir „angeheuerte“ Kunden, nicht jedoch alle Kunden des Systems, verstehe ich das richtig?
Wenn das System derzeit noch nicht in Deutschland als Schneeballsystem anerkannt ist, kann ich dann rückwirkend dafür belangt werden, wenn es eines werden sollte?
Und als letzten Punkt: Gilt die Rechtssprechung in Österreich auch für mich in Deutschland? Und welche rechtlichen Folgen (Geldstrafe, etc) kann es für mich haben, sollte mich die Haftung treffen?
Vielen Dank, ***** ***** mir wirklich sehr!
Mit freundlichen Grüßen,
Oliver Koch

Sehr geehrter Ratsuchender,

eine Haftung gilt nur für die angeheuerten Kunden.

Auch wenn es derzeit noch keine Rechtsprechung in Deutschland gibt, können Sie grundsätzlich rückwirkend belangt werden, falls auch deutsche Gerichte zu dem Schluss kommen, dass ein Schneeballsystem vorliegt. Die Rechtsprechung für Österreich gilt grundsätzlich nicht in Deutschland. Falls Sie belangt werden müssen Sie vor allem Schadensersatz der Kunden fürchten.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.