So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27794
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe aus Unwissenheit beim Finanzamt Beträge für Zinsen

Kundenfrage

Ich habe aus Unwissenheit beim Finanzamt Beträge für Zinsen abgesetzt, was wohl nicht korrekt war . Jetzt hat das Finanzamt alle Bescheide seit 2011 neu berechnet und stellt hohe Forderungen. Darf das Finanzamt so lange zurück?
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn nun das Finanzamt von dem Fehler bei Ihrer Steuererklärung Kenntnis erlangt hat, dann darf es die Steuerbescheide nach § 173 AO abändern. Allerdings darf dies nur innerhalb der Festsetzungsverjährung geschehen.

Wenn Sie die Steuern vorsätzlich hinterzogen haben dann beträgt die Festsetzungsverjährung 10 Jahre, wenn Sie aber die Steuern leichtfertig verkürzt haben (nehme ich in Ihrem falle an) d***** *****egt die Festsetzungsverjährung bei 5 Jahren (§ 169 AO).

Nach 170 AO Beginnt die Festsetzungsfrist mit mit Ablauf des dritten Kalenderjahrs, das auf das Kalenderjahr folgt, in dem die Steuer entstanden. In Ihrem Falle würde also die Festsetzungsfrist mit dem 31.12.2014 zu laufen beginnen und am 31.12.2019 (5 Jahre) enden. Insoweit darf das Finanzamt leider so lange zurückgreifen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?