So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28663
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Beabsichtige Rücktritt v. Kaufvertrag (9.11.2017)

Kundenfrage

Beabsichtige Rücktritt v. Kaufvertrag (9.11.2017) Liefertermin 23.01.18 weil der Artikel 1.700,- € preiswerter bei Mirbewerber angeboten wird. Verkäufer unenisichtig. XXX-Möbel

1.Teilzahlung bei Vertragsabschluss 2.274,00, u. 2274,00 bei Lieferung

Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Ist denn im Vertrag ein Rücktrittsrecht vereinbart worden? Wo haben Sie den Vertrag abgeschlossen? Haben Sie den Kaufpreis finanziert?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Kaufpreis ist nicht finanziert. Rücktritt nicht extra vereinbart, aber im Falle des Rücktritt und der Rücknahme der gelieferten Ware durch den Verkäufer wird eine angemessene Nutzungsentschädigung
erhoben.(Wertminderung etc.) Mich ärgert nur dass eine Mitnahme am Kauftag angeblich nicht möglich war und nun nach mittlerweile 10 Wochen warten der Preis bei Mitbewerbern um ca. 1700,00€ gefallen ist.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

In diesem Falle scheidet ein Widerruf grundsätzlich aus. Ein Widerrufsrecht haben Sie dann wenn der Vertrag über Fernkommunikationsmittel (Fax, Internet,...) oder außerhalb der Geschäftsräume geschlossen wurde. Ansonsten haben Sie nur das vertragliche Rücktrittsrecht bei welchem der Verkäufer eine Entschädigung verlangen kann.

Sie können aber dann nach § 346 BGB vom Vertrag zurücktreten wenn der Gegner eine Vertragsverletzung begeht, also wenn er trotz Fristsetzung Ihrerseits nicht liefert.

In diesem Falle sollten Sie dem Verkäufer eine angemessene Frist von 2 Wochen ab Briefdatum setzen und sollte dann noch immer nicht geliefert werden vom Vertrag zurücktreten. In diesem Falle kann der Verkaufer aufgrund des Verzuges keinerlei Entschädigung verlangen, da er dann eine Vertragsverletzung begangen hat, die Ihnen das Recht zum Rücktritt gibt.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.

Danke ***

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 8 Monaten.

Bitte sehr gerne!!

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen!

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 8 Monaten.

?