So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28699
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Unser Sohn (11) 5.klasse am Gymnasium hat privat über

Kundenfrage

Unser Sohn (11) 5.klasse am Gymnasium hat privat über WhatsApp mit einigen Mitschülern gewaltig Ärger gehabt. Sie haben ihn gepiesackt und ihn immer weiter provoziert,, so daß er sie aus vollster verzweifelter Wut beschimpft u f bedroht hat.
Zitat: du Hure, ich Bring dich um
Oder
Ich bringe gerne ein messer mit zur Schule U d bringe euch alle um

Jetzt haben die Eltern die Klassenlehrerin benachrichtigt , welche nun eine Klassenkonferenz einberufen will und morgen die Handy Nachrichten kontrollieren wird ( mit Einverständnis der Eltern).

Meine Frage, welche allerdings das Verhalten meines Sohnes nicht entschuldigen soll:
Kann aufgrund privat innerster Streitigkeiten eine Klassenkonferenz einberufen werden?

Ich hätte mir ein Gespräch mit Eltern und beteiligter Schüler,wenn , gewünscht.

Wie verhalten wir uns????

Vielen Dank für ihre Hilfe.....***

Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

private Streitigkeiten haben mit der Schule nichts zu tun. Eine Ausnahme besteht dann, wenn hier ein Bezug zur Schule besteht "Ich bringe gern ein messer mit zur Schule..." In diesem Falle handelt es sich nicht um eine mehr rein private Angelegenheit sondern hier können die Sicherungsinteressen der Schule betroffen sein.

Ich gehe davon aus, dass die Schule Ihren Sohn anhören wird. Meiner Ansicht nach wäre es hilfreich, wenn Sie als Eltern bei dieser Anhörung zugegen sind. Hilfreich wäre es auch, wenn sich Ihr Sohn bei den betroffenen Mitschülern für die Drohung entschuligt. Er sollte aber dann auch gegenüber der Schule darlegen, wie es zu dieser Äußerung gekommen ist.

Wichig ist also dass Sie gegenüber der Schule klarstellen, dass es sich hier allenfalls um einen verbalen Ausfall Ihres Sohnes handelt und diese Drohungen in keiner Weise ernst gemeint waren.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Darf die schule diese privaten Chatnachrichten einsehen oder anhören ? (Ohne Einverständnis unsererseits, weil andere Eltern dies berichtet haben?
Ist eine Klassenkonferenz aufgrund eines solch verbalen ausfalles rechtens inkl.sanktionen?
Vielen Dank
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn der Empfänger damit einverstanden ist, ja. Das Handy Ihres Sohnes darf dagegen nicht eingesehen werden.

Die Klassenkonferenz ist dann rechtens, wenn das Handeln Ihres Sohnes bezug zur Schule hat. Ansonsten ist es eine Privatangelegenheit.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 8 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 8 Monaten.

?