So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAin Pesla.
RAin Pesla
RAin Pesla, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 461
Erfahrung:  Zivilrecht / Vertragsrecht / Urheberrecht / Schmerzensgeld /Arbeitsrecht ALG 2 Grundsicherung / Tierrecht / Strafrecht
77079807
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAin Pesla ist jetzt online.

Mein Kind besucht eine Förderschule, Schwerpunkt geistige

Diese Antwort wurde bewertet:

mein Kind besucht eine Förderschule, Schwerpunkt geistige Entwicklung. Der Junge besucht die 5. Klasse, immer gleichbleibendes Lehrpersonal. Grunderkrankung ist Apert- Syndrom. Neben den Folgen dieser umfangreichen Einschränkungen, Pflegegrad V, kommt ein frühkindlicher Autismus, Form LFA, hinzu. Das bedeutet eine Störung des Sprachsystems und starke Störung der geistigen Entwicklung. Dadurch kann er sich nicht verbal verständigen. In seiner Entwicklung ist er aber schrittweise in der Lage, einfache kleine Aufforderungen zu erfüllen. Dazu muss sehr ruhig kommuniziert werden. Er findet gerne kleine Gegenstände, die er runter wirft, um auf sich aufmerksam zu machen. Auch wenn seine Wünsche verweigert werden. Auch klettert er bei jeder Gelegenheit, ohne Gefahr zu erkennen. Der Vorgang kann aber sachlich unterbunden werden. Nun zum Problem:
Es wurde ein Therapie- Stuhl mit Schulbeginn angeschafft, der schwerpunktmäßig zur Freiheitsberaubung mittels Fixiergurt Verwendung findet. Es gibt meinerseits (elterlich) nicht mehr die Zustimmung dazu. Der Stuhl soll nach meinem Verlangen (über KK) ersatzlos entsorgt werden. Nun wird seit diesem Zeitpunkt 2mal nach kurzer Zeit festgestellt, er sei krank. Er würde seinen Entwicklungsniveau verschlechtern, nicht mehr hören, wie zuvor, was aber zu hause nicht annähernd festzustellen ist. Ein solches Verhalten würde fortlaufend auftreten.
Die Art des Verlangen nach der Zustimmung würde ich bei jeder Helferkonferenz als Nötigung empfinden. Die seelische Entwicklung sehe ich in dieser Form als gravierend zerstörend. Die Achtung und Würde eines Kindes mit schwerer Behinderung wird in dieser Form in hohem Maße mißachtet? Haben Lehrer einer solchen Schule das Recht zu solcher Handlungsweise, welche auch die Schulleiterin mit einer Selbstverständlichkeit offenbart, selbst wenn eine Vertretung des Jugendamtes anwesend ist. Nur weil die Lehrer nicht auf den Autismus in dieser Form eingehen können, nicht dazu in der Lage sind. Kann ich mich dagegen wehren, oder in welcher Form kann ich hier herangehen?
Ich fühle mich bisher (über 2 Jahre mit diesem Sachverhalt im Alter von fast 66 Jahren allein gelassen.
Mit freundlichen Grüßen
Hans- Jürgen Recke
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrte Fragestellerin, Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Frage. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anwalt – Anfrage auf justanswer.

Ich bin Frau Rechtsanwältin Pesla und berate Sie gerne.

Bitte erlauben Sie mir zunächst folgende Nachfrage:

Geht es Ihnen darum, dass der Fixierstuhl in der Schule immer noch vorhanden ist, und Ihr Sohn daran fixiert wird oder um welche anderen Maßnahmen?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RechtsanwältinCustomer 98739 Lichte, Thüringen

RAin Pesla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ich versuche, Sie zu erreichen, fall es nicht klappt hier meine nummer 036701 899966

Vielen Dank für das Gespräch.

Ich habe hinsichtlich der Dauerkosten justanswer schon bescheid gesagt, hier meine Nachricht an die Moderatorin:

Sehr geehrte Frau H.,

mit dem Kunden

JACUSTOMER-hy39xubb-

Land:

Germany

|

Bewertung:

Status:

Akzeptiert

Zuletzt angesehen am 18.01.2018 04:04:48 vor 52 Minuten

Kategorie:

Recht & Justiz

|

Fragewert:

$29.92

|

Ich möchte Immunität.

NCR Anfrage beantragen | Fenster schliessen | Entfernen |

hab ich gerade lange telefoniert.

er möchte die Frage und Bewertung dazu stehen lassen und bezahlen,

aber er möchte keine dauernde Mitgliedschaft, also nicht, dass monatlich abgebucht wird.

Vielen dank, ***** ***** sich hierum kümmern.