So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ralf Hauser.
Ralf Hauser
Ralf Hauser,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 191
Erfahrung:  Inhaber at Hauser Rechtsanwaelte
100000371
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Ralf Hauser ist jetzt online.

Ich habe vor der ersten Schwangerschaft Vollzeit gearbeitet

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe vor der ersten Schwangerschaft Vollzeit gearbeitet bin dann 3 Jahre in Elternzeit als die kleine 3 Monate alt war hat mein Chef sich gemeldet ob ich auf Basis arbeiten könnte solange ich in Elternzeit bin ich hane das 1 Jahr lang gemacht und bin mit dem 2 Kind schwanger geworden ab dem 26.12.17 bin ich in Mutterschutz mein Basis Vertrag ist ende Dezember ausgelaufen aber mein Vollzeit Vertrag ruht.

Kann ich Mutterschutzgeld vom Arbeitgeber für das 2 Kind bekommen?

Habe gehört das man dann die Elternzeit vom 1 Kind kündigen muss?

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank, ***** ***** sich an justanswer gewandt haben.

Kommt es zu einer Beendigung der Elternzeit wegen einer erneuten Schwangerschaft, entsteht auch ein (erneuter) Anspruch auf den Zuschuss zum Mutterschaftsgeld (§ 14 MuSchG). Er wird für die Zeit der Schutzfristen vor und nach der Entbindung sowie für den Entbindungstag in Höhe des Unterschiedsbetrages zwischen 13 EUR und dem durchschnittlichen kalendertäglichen Nettoentgelt gezahlt. Sie sollten daher die Elternzeit beenden. Hierzu haben Sie ein Anrecht.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung und freue mich immer über eine positive Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Also muss ich die Elternzeit von meiner ersten Tochter kündigen und beantrage für dieses 2 kind neue Elternzeit und dann würde mir mein Arbeitgeber Mutterschutzgeld auszahlen? Was genau müsste ich ihm schreiben?

Sehr geehrte Fragestellerin,

Sie sollten gegenüber Ihrem Arbeitgeber schriftlich erklären, dass Sie zum Beginn der Mutterschutzfrist Ihre Elternzeit vorzeitig beenden (§ 16 Abs. 3 Satz 3 BEEG). Alternativ können Sie die Elternzeit auch unterbrechen und mit Zustimmung des Arbeitgebers dann den Rest an die erneute Elternzeit anhängen. In beiden Fällen erhalten Sie den Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld. Die Höhe des Zuschusses orientiert sich nicht an den letzten drei Monaten vor Beginn der Mutterschutzfrist, in denen Sie wegen der Elternzeit keinen Lohn bekommen haben. Entscheidend sind die letzten drei abgerechneten Monate vor dem Beginn der ersten Mutterschutzfrist (BAG, Urteil vom 22. August 2012, Az. 5 AZR 652/11). Schreiben Sie daher einfach dem Arbeitgeber, dass Sie die Elternzeit beenden und fügen Sie ein Attest über den voraussichtlichen Entbindungstermin dabei.

Sollte ich Ihre Fragen jetzt vollständig beantwortet haben, würde ich mich über eine positive Bewertung durch Anklicken von 3- 5 Sternen freuen, weil nur in diesem Fall bekomme ich von dem Portalbetreiber justanswer meine Vergütung.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Mein Mutterschutz für das 2.Kind hat am 26.12.17 begonnen. Trotzdem kann ich die Elternzeit vom 1.Kind kündigen?

Ja können Sie trotzdem.

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne erläuter ich Ihnen Ihre Frage weiter, wenn noch etwas unverständlich ist. Ich verstehe Ihre negative Bewertung nicht.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt

Ralf Hauser und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.