So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 856
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Ich bin 3 Jahre auf 8 Monate auf Bewährung. Die Bewährung

Kundenfrage

Ich bin 3 Jahre auf 8 Monate auf Bewährung. Die Bewährung lief erst bis letztes Jahr August. Wegen fahren ohne fahrerlaubnis wurde die Bewährung auf dieses Jahr August 2018 verlängert.

Aus Dummheit sind aber noch 2 Verfahren offen wegen fahren ohne fahrerlaubnis.

Jetzt ist meine Frage, kann ich das irgendwie umgehen das die Bewährung widerrufen wird?

Danke MfG ***

Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

In Ihrer Sache droht in der Tat ein Bewährungswiderruf, wenn Sie in der verlängerten Bewährungszeit bewährungsbrüchig wurden und dies zudem noch einschlägig.

Zunächst stellt sich die Frage, ob Sie tatsächlich deswegen verurteilt werden können - ist die Sache sicher beweisbar?

Und dann braucht es noch eine positive Sozialprognose _ Arbeit, Umfeld, Familie etc - und eine verdammt gute Entschuldigung für die Dummheiten.

Ansonsten müssten Sie sich auf Widerrufvund Haft einstellen - und auf entsprechende Hafterleichterungen hoffen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung

Herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Also für das erste Mal habe ich ja eine Verlängerung gekriegt. Das zweite mal kann man mir nachweisen. Aber beim dritten Mal hat die Polizei bloß die Vermutung. Hab mich vom Auto entfernt.
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 6 Monaten.

Dann hilft eigentlich nur: Reue zeigen, gestehen, schauen Sie, ob verkehrspsychologische Trainings angeboten werden - und das alles schnell und vor einer etwaigen Verhandlung - Sie müssen tipptopp dastehen und die Vergangenheitbglaubwürdig ab-gelegt haben - dann klappt’s mit der Bewährung. Sonst sieht es schlecht aus -leider

Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 6 Monaten.

Bitte geben Sie noch die Bewertung ab. Dankeschön