So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27940
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe bei eBay ein Unze Goldbarren Perth Mint gekauft am

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe bei eBay ein Unze Goldbarren Perth Mint gekauft am 23.12.2016 für 1046,-- Euro plus 6 Euro Versand. Das geld habe ich überwiesen und am 27.12.2017 wurde von meinem Konto abgebucht. Paart tage später habe ich den Verkäuferin angeschrieben wo meine Artikel bleibt. Zufällig habe ich im internet entdeckt das viele diese Goldbarren gefälscht im umlauf sind. Nach dem dort abgebildeten Fotos habe ich festgestellt, dass die von mir ersteigerte Barren gefälscht sind! Darauf habe ich die Verkäuferin angeschrieben und mein Geld zurückgefordert bis jetzt leider ohne Erfolg. Nun hat sich auch rausgestellt, dass weder ich noch eBay ihre korrekte Adresse hat und der Bank wo ihre Konto geführt wird gibt keine Daten raus. Habe natürlich auch schon eine Anzeige bei der Polizei erstattet und das auch der Verkäuferin mitgeteilt, aber das scheint sie nicht zu stören.
was kann ich machen an meinem geld zu kommen?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
https://www.ebay.de/itm/Goldbarren-1-Unze-/292380427714?_trksid=p2047675.l2557&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&nma=true&si=KNp8vM8mmGlbnZ%252Fe2vh%252FXq40B40%253D&orig_cvip=true&rt=nc
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Dasein hierbei um eine Fälschung handelt habe ich bei www.goldreporter.de entdeckt. da ist genau abgebildet original und Fälschung.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Wenn es sich um eine Fälschung handelt dann können Sie zum einen nach § 123 I BGB den Vertrag anfechten (arglistige Täuschung) und das Geld zurück verlangen und zum anderen noch nach § 823 I BGB (unerlaubte Handlung) den Ihnen entstandenen Schaden ersatzt verlangen.

Wenn keine Adresse vorhanden ist (ich habe mir die Seite angesehen: Standort Deutschland) dann war die Strafanzeige der richtige Weg. Die Polizei wird im Rahmen des strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens die Adresse dieser Person ermitteln. Über den Weg der Akteneinsicht (durch einen Anwalt) können Sie sich dann Kenntnis von der Adresse der Verkäuferin verschaffen und diese dann auf Zahlung in Anspruch nehmen. Unabhängig davon wird die Person dann strafrechtlich wegen des Verdachts des Betruges zu Ihren Lasten verfolgt werden.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.