So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26477
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe ein Problem mit PayPal und suche Rat.

Kundenfrage

Ich habe ein Problem mit PayPal und suche Rat.

Es geht um Folgendes:

Nachdem ich eine Zahlung von ~780€ erhalten habe wurde mein PayPal Konto limitiert und es wurde mir mitgeteilt, dass das Geld nun für 180 Tage einbehalten wird.
Nachdem ich mich über diese dubiösen Geschäftspraktiken (zugegeben etwas unhöflich) beschwert habe, nahm PayPal das zum Anlass mein Konto zu schließen und mir wurde mitgeteilt dass ich mein Geld dann nach 180 Tagen abbuchen könne.
Das war im Januar 2017.

Im Dezember (also lange nach Ablauf der 6 Monate; ich hatte es schlicht vergessen) wollte ich mein Geld also abbuchen, bekam beim Versuch aber ständig eine Fehlermeldung.

Daraufhin habe ich mich an den Support gewandt und bekam folgende Antwort:

" Vielen Dank für Ihre Anfrage an PayPal.

Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet und die Geschäftsbeziehung mit Ihnen aufgehoben.

Anbei schicken wir Ihnen eine Kopie der Mail:

Guten Tag xxx!

Wir haben Ihr PayPal-Konto analysiert. Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir aufgrund dieser Prüfung die Geschäftsbeziehungen mit Ihnen beenden.

Was geschieht mit Ihrem Guthaben?

Das Guthaben auf Ihrem PayPal-Konto werden wir vorübergehend einbehalten. Wir können Ihr Guthaben, solange wie dies vernünftigerweise notwendig ist, einbehalten, um uns gegen ein Haftungsrisiko zu schützen. Solch ein Risiko kann z. B. durch Kreditkartenrückbuchungen, Käuferschutzanträge und Konflikte oder Insolvenzen bestehen.

Was bedeutet das konkret?

Wir behalten Ihr Guthaben zunächst für 30 Tage ab dem Datum des letzten Zahlungsempfangs ein, da die Möglichkeit besteht, dass noch Anträge auf Käuferschutz, Rücklastschriften oder Kreditkartenrückbuchungen eingereicht werden.

Insgesamt überprüfen wir Ihr Konto alle 30 Tage und können das Guthaben für bis zu180 Tagen einbehalten, um uns gegen ein Haftungsrisiko zu schützen. Wir informieren Sie per E-Mail über unsere Entscheidung.

Sie können dieser Entscheidung jederzeit widersprechen. Loggen Sie sich dazu in Ihr PayPal-Konto ein, klicken Sie auf "Kontakt" und schreiben Sie uns eine E-Mail.

Ihr PayPal-Guthaben wird bis zu 180 Tage einbehalten (ab dem Tag Ihrer letzten erhaltenen Zahlung). Nach 180 Tagen benachrichtigen wir Sie per E-Mail, dass Sie Ihr Geld abbuchen können".

Ich habe PayPal dann höflich darauf hingewiesen dass der Zahlungsempfang schon im Januar war und das Geld bereits für 180 Tage einbehalten wurde, das Guthaben "verfügbar" ist und es nach fast einem Jahr wohl kaum noch zu Rückbuchungen kommen wird.
PayPal möge mir doch bitte die Möglichkeit geben endlich mein Geld abbuchen zu können.

Antwort von PayPal vom 12.12.:

" vielen Dank für Ihre E-Mail bezüglich Ihres Guthabens.

Wir haben die entsprechenden Einstellungen vorgenommen, damit Sie das Geld abbuchen können. Bitte fügen Sie dafür ein Bankkonto hinzu und bestätigen Sie es. Dies wird 1-2 Tage in Anspruch nehmen, da der Bestätigungscode erst auf Ihrem Bankkonto gutgeschrieben werden muss. Danach ist eine Abbuchung möglich.

Mit freundlichen Grüßen
xxx
PayPal"

Ich habe mich natürlich sehr darüber gefreut dass PayPal nach fast einem Jahr doch noch so gnädig und großzügig ist mir MEIN GELD nicht noch länger vorzuenthalten, doch zu früh gefreut:
Da mein PayPal Konto nicht limitiert sondern geschlossen wurde, ist es mir nicht möglich ein Bankkonto zu hinterlegen.

Daraufhin habe ich mich abermals an PayPal gewandt und höflich darum gebeten mir doch die Möglichkeit zu geben ein Bankkonto hinzufügen zu können oder alternativ, dass PayPal meine Bankverbindung manuell im Konto hinterlegt und ich die Cent-Überweisung zur Verifizierung auslösen kann. Ich habe PayPal dazu meine Bankverbindung übermittelt.

Antwort von PayPal vom 17.12.:

" Vielen Dank für Ihre Anfrage an PayPal.

Wir werden uns innerhalb der nächsten Tage mit Ihnen in Verbindung setzen, um Ihnen den aktuellen Stand des Falles mitzuteilen oder weitere Informationen anzufordern, sollten diese nötig sein.

Freundliche Grüße
xxx"

Seitdem herrscht Funkstille, weitere Anfragen meinerseits werden ganz einfach ignoriert.

Nochmal zusammengefasst:
- das Geld habe ich mittlerweile vor fast einem Jahr empfangen
- es wurde bereits 180 Tage einbehalten
- es gibt und gab zu keiner Zeit Probleme damit
- keine Rückbuchungen
- keine offenen Konflikte im PayPal Konto
- es ist "verfügbares Guthaben" und am 17.12. wurde mir mitgeteilt das ich ein Bankkonto hinzufügen und mein Geld abbuchen könne

Mal abgesehen davon das ich mich Frage wie man einem Unternehmen mit so einem Geschäftsgebaren ernsthaft eine Banklizenz erteilen kann (wie ich durch Google erfahren habe bin ich ja kein Einzelfall), ist meine Geduld jetzt auch am Ende.

Was kann man in diesem Fall unternehmen?

Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 11 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Unter den von Ihnen vorgetragenen Umständen zum Sachverhalt steht Paypal ersichtlich kein Zurückbehaltungsrecht an Ihrem Guthaben mehr zur Seite, weshalb Sie umgehende Auszahlung verlangen können.

Gehen Sie wie folgt vor: Setzen Sie dem Unternehmen letztmalig schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) eine letzte Frist von maximal 14 Tagen ab Briefdatum zur Auszahlung des Guthabens.

Kündigen Sie in dem Schreiben an, dass Sie nach Fristablauf ohne weitere Ankündigung einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung Ihres Anspruchs beauftragen und dass die hierdurch bedingten Kosten PayPal nach Fristablauf als Verzugsschaden zu tragen haben wird.

Gerät PayPal mit dem Ablauf der gesetzten Frist in Verzug, sind die Rechtsverfolgungskosten (Anwaltskosten) als Verzugsschaden ersatzfähig. Sie können dann auf Kosten des Unternehmens einen Rechtsanwalt einschalten, der Ihren Anspruch auf Auszahlung sodann geltend machen und durchsetzen wird.

Der Anwalt wird PaypPal zunächst außergerichtlich und schriftsätzlich auf Auszahlung in Anspruch nehmen. Zahlt PayPal dann noch immer nicht, wird der Anwalt einen gerichtlichen Mahnbescheid erwirken oder Zahlungsklage erheben - auch die hiermit verbundenen Kosten hätte PayPal zu tragen!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene Rechtsberatung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 11 Monaten.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 11 Monaten.

Besteht denn noch Klärungsbedarf?