So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8732
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Mein Vater geht es gesundheitlich nicht mehr so gut und

Kundenfrage

Mein Vater geht es gesundheitlich nicht mehr so gut und hatte auch schon 2 leichte Schlaganfälle hinter sich. Gestern gab es ein weiteren Verdacht auf einen weiteren leichten Schlaganfall. Mein Vater ist nicht mehr gut zu Fuß und nicht mehr sicher auf den Beinen und ihn wurde ein Rollator verschrieben. Mein Vater hat leichte Aussetzer, wo er mal kurz bewusstlos wird (aber nur kurze Aussetzer). Der Arzt hat ihn ein Lebenslanges Fahrverbot aufgrund seines Gesundheitszustandes verschrieben bzw verdonnert.
Was soll er jetzt machen?
Ist das Rechtend, was der Arzt da verdonnert hat?
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte erlauben Sie mir zum mitgeteilten Sachverhalt folgende Nachfrage:

Wurde die Fahruntauglichkeit in einem Gutachten des Arztes benannt? Hat eine Behörde bereits die Fahrerlaubnis entzogen? Wie alt ist Ihr Vater?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Die Fahruntauglichkeit wurde mündlich gesagt, aber auch schriftlich in einem Gutachten verfasst. Das Gutachten wurde erst gestern erstellt und weitergeleitet. Mein Vater ist 77
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

In diesem Fall müssen Sie abwarten, welche Entscheidung die zuständige Behörde in den nächsten Monaten trifft und welche Maßnahmen diese veranlasst.

Aktuell hat ein "Fahrverbot" noch keinen rechtlichen Bestand. Ein Arzt kann rechtswirksam kein Fahrverbot aussprechen. Allerdings bestehen ggf. erhebliche Gefahren für Verkehrsteilnehmer, wenn ein solcher Aussetzer bei dem Führen eines Kfz erfolgt. Tritt hier Bewusstlosigkeit ein, kann dies für Beteiligte tödliche Folgen haben. Vor diesem Hintergrund sollte in der Tat von dem Absehen des Führens eines Kfz nachgedacht werden.

Gegen Maßnahmen der Behörde können Sie Rechtsmittel in Form eines Widerspruchs einlegen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-