So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7426
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Wir haben unsere Nachbarin verklagt, da ihr Regenwasserrohr

Kundenfrage

wir haben unsere Nachbarin verklagt, da ihr Regenwasserrohr Wasser in unseren Keller geleitet hat. sie hat aber keine Haftpflicht, so dass keine Versicherung den Schaden bezahlt. Dies zur Einleitung. Sie hat dann ihr Haus ihrem Mann geschenkt. Jetzt bekommt sie Prozesskostenhilfe, da sie ja nichts besitzt. Der Prozess läuft aber sicher noch einen längeren Zeitraum, da man das ein oder andere heute nicht mehr sicher ermitteln kann.
Was kann ich tun, damit ihr zumindest die Prozesskostenhilfe gestrichen wird? ich denke die Stelle die zahlt könnte die Rückabwicklung organisieren.
Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Das Gewähren von PKH können Sie nicht verhindern.

Was Sie als Gläubiger des Schadensersatzanspruchs jedoch tun können, ist die Schenkung an den Ehemann anfechten, wenn Sie einen Titel erhalten haben.

Rechtsgrundlage ist das Anfechtungsgesetz.

Hiernach kann insbesondere nach § 4 AnfG ein Gläubiger eine Leistung vom Empfänger anfechten, wenn dieser die Leistung innerhalb von 4 Jahren unentgeltlich (hier Schenkung) erworben hat.

Hierdurch würde Ihr Schadenseratzanspruch nicht ins Leere gehen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-