So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 24137
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich besitze ein kleines

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich besitze ein kleines Waldgrundstück mit einem kleinenTeich.
Um dieses Grundstück rum wird von einer Baggerei Kies/Sand abgegraben.
Das verarbeitene Kieswerk steht direkt neben meinem Grundstück.
Bei Regen läuft an verschiedenen Stellen vom Kieswerkgrundstück Sand und Wasser auf mein in mein Grundstück und verschmutzt es. Das Grundstück droht zu versanden, Flora und Fauna sterben ab.
Ich habe den Betriebsleiter mehrmals mündlich auf diesen Missstand hingewiesen.
Er lies kleine Dämme an der Grundstücksgrenze aufschütten. Diese erwiesen sich als nutzlos.
Wie kann ich weiter vorgehen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können von dem Betreiber der Kiesgrube verlangen, dass weitere Wasserzuleitungen, und damit Verunreinigungen Ihres Grundstücks, unterbleiben.

Die Zuleitungen stellen Einwirkungen im Sinne des § 906 BGB, die zu einer Störung Ihres Eigentums führen, welche gemäß § 1004 BGB rechtlich abwehrfähig ist!

Ihnen steht ein entsprechender Beseitigungs- und Unterlassungsanspruch zu, den Sie erforderlichenfalls auch auf dem Rechtsweg durchsetzen können.

Fordern Sie den Betriebsleiter daher schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte und klare Rechtslage zur Unterlassung auf, indem er effiziente Schutzmaßnahmen gegen die Zuleitungen trifft.

Kündigen Sie in dem Schreiben zugleich an, dass Sie bei ausbleibendem Tätigwerden Ihre Ansprüche auf dem Rechtsweg geltend machen und eine Unterlassung gerichtlich erzwingen werden!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene Rechtsberatung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
2 Zusatzfragen:Reicht schon ein einmaliges Einschreiben an ihn um danach sofort wenn er nichts tut gerichtlich gegen Ihn vorzugehen?Inwieweit muss er das Grundstück in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzen?Mein Problem ist , das das Grundstück 800 km von meinem Wohnort entfernt ist und ich nicht permanet nachschauen kann wie es gerade um die Verschmutzung steht

Ja, ein einmaliges Aufforderungsschreiben unter Fristsetzung reicht aus.

Er hat nach dem Grundsatz der Naturalrestitution (§ 249 BGB) den Zustand wiederherzustellen, der vor Eintritt der Schäden bestand. Sämtliche zuleitungsbedingten Schäden sind demnach vollständig zu beseitigen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank für die Antwort!

Gern!