So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28087
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich bin zur Zeit in einer Fortbildung, die am 22.12 endet.

Kundenfrage

ich bin zur Zeit in einer Fortbildung, die am 22.12 endet. Gleichzeitig endet auch mein AG I Anspruch. Meine 15 jährige Tochter (Schülerin) hat von ihrem verstorbenen Vater ein Haus geerbt, das wir z.T. bewohnen (90 m²), z.T. vermietet haben (65 m²). Aus der Vermietung hat sie Mieteinnahmen in Höhe von 410 €. Außerdem erhält Sie eine Waisenrente in Höhe von 170 €. Außerdem besitzt sie ca. 37.000 € auf einem Konto. Ich habe kein Vermögen oder Einkünfte, außer Kindergeld. Das Jobcenter hat mir mitgeteilt, dass meine Tochter für mich aufkommen muss und letztendlich sogar das Haus verkauft werden müsste. Ist das so richtig ? Mit freundlichen Grüßen

Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen ist Ihre Tochter Ihnen gegenüber nach § 1601 BGB unterhaltspflichtig. Dies gilt grundsätzlich auch dann wenn Ihre Tochter minderjährig ist.

Ausschlaggebend ist, dass Ihre Tochter leistungsfähig ist, also über genug einkommen und Vermögen verfügt Sie zu unterhalten.

Das kann leider auch bedeuten (solange es nicht nur um eine eigengenutzte Immobilie geht), dass Ihre Tochter auch verpflichtet ist ihr Vermögen zu verwerten, also das Haus zu verkaufen um Ihnen Unterhalt zu bezahlen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Fachanwalt für Familienrecht

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?