So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 784
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Eine sehr gute Freundin meiner verstorbenen Mutter (86 J.)

Diese Antwort wurde bewertet:

Eine sehr gute Freundin meiner verstorbenen Mutter (86 J.) wird von ihrer Tochter (64 J.) seit dem Tod ihres Ehemannes im November 2016 psychisch misshandelt. Ihr Ehemann war nicht der Vater der Tochter. Die Tochter hatte ohne Erfolg versucht, die Betreuung für meine "Tante" zu bekommen. Demenz wurde bei ihr zwar diagnostiziert, aber nun will man ihr den Verstand rauben. Bargeld in einer 6-stelligen Summe hat die Tochter bereits an sich genommen, das Guthaben auf dem Bankkonto "meiner Tante" nach einem Hausverkauf, den die Tochter mit ihrem Freund durch eine erzwungene Generalvollmacht abgewickelt hat, wurde auf ein Konto der Tochter transferiert. Den wertvollen Nachlass des Ehemannes hat die Tochter ebenfalls an sich genommen und durch den Freund verkaufen lassen. Mit der Generalvollmacht hat die Tochter über eine Agentur Pflegerinnen aus Polen engagiert, die wie Spione für die Tochter agieren und sogar das Telefon abgestellt haben, damit man "meine Tante" nicht mehr anrufen kann. Post wird an sie ebenfalls nicht ausgehändigt. - Mein Problem: Ich wohne ca. 1 Stunde Autofahrt von "meiner Tante" entfernt und kann ihr nun nicht mehr helfen, da sie von der Außenwelt total abgeschnitten wurde und ständig kontrolliert wird. - Was kann ich noch tun? Macht sich die Tochter nicht strafbar?

Sehr geehrte Fragestellerin,

Wenn so massive Verdachtsmomente vorliegen, die auf einen Missbrauch der Generalvollmacht hindeuten, empfehle ich, unverzüglich (!!!) das Betreuungsgericht anzurufen mit dem Ziel, eine Betreuung einzurichten. Diese Betreuung soll und kann dann die erteilten Vollmachten widerrufen und die Pflegeverträge kündigen. Weiter kann angeregt werden, dass das Betreuungsgericht die Angelegenheit dann der Staatsanwaltschaft vorlegt.

Wenn Sie so handeln, können Sie größeren Schäden abwenden.

Herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Fachanwalt für Familienrecht

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Kann diese Schritte auch die Anwältin "meiner Tante" einleiten oder soll ich - außer dem Antrag "Anregung eines Verfahrens zur Bestellung eines gesetzlichen (rechtlichen) Kontrollbetreuers gemäß § 1896 BGB" (liegt dem Notariat bereits vor) - noch etwas unternehmen?

Theoretisch kann das auch die Anwältin machen, ansonsten brauchen Sie erst einmal nichts weiter zu unternehmen. Dankeschön

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
VIELEN DANK !!

Bitteschön :) ich freue mich auf Ihre Wohlwollende Bewertung:9

RHGAnwalt und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.