So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7607
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hatte schon mal gefragt bezüglich meines Hauses was

Kundenfrage

Hatte schon mal gefragt bezüglich meines Hauses was denkmalgeschützt ist und seit ca 30 Jahren kunstofffenster verbaut hat. Bei der jetzigen Komplettrenovierung sollen laut denkmalbehörde Holzfenster verbaut werden die ich aber nicht möchte und auch noch mehr als das doppelte kosten im Vergleich zu Kunstoff. Habe ich oder gibt es ein gesetzt oder eine Grundlage wo ich mich drauf beziehen kann das ich kunstofffenster verbauen darf ? Mit freundlichen Grüßen ***

Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Hat Ihnen die Behörde ein Schreiben übersandt, in welchem sie Rechtsgrundlagen zum Einbau der Holzfenster nennt? Können Sie mir dieses Schreiben als jpg-Datei oder pdf-Datei hochladen?

Oder mit welcher Begründung verlangt die Behörde den Umbau?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Hallo es gibt kein Schreiben der Behörde, ich habe einen Antrag gestellt und beim Termin mit der bearbeiten Person wurde einfach Kunstoff durchgestrichen und Holz drüber geschrieben, im Antrag das was, die Dame sagt weil da beim Bau des Hauses Holz benutzt wurde müsste es jetzt auch wieder, obwohl seit 30 Jahren kunstofffenster verbaut ist. Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Nicht Sie benötigen ein Gesetz bzw. eine Rechtsgrundlage, dass Sie Holzfenster verbauen müssen, sondern die Behörde, die hier eine Forderung bzw. Auflage an Sie hat, muss diese rechtlich begründen.

Dies können Sie schriftlich verlangen.

Die Entscheidung der Behörde (nebst Begründung und Rechtsgrundlage) ist sodann rechtlich überprüfbar.

Insbesondere darf diese nicht willkürlich ergehen.

Ihr nächster Schritt wäre daher unter Fristsetzung von 14 Tagen eine solche Begründung einzufordern. Gerne dürfen Sie sich sodann wieder mit diesem Schreiben an mich wenden.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Hallo dies ist die Antwort des DenkmalschutzesEs kann im Einklang mit denkmalschutzrechtlichen Grundsätzen stehen, wenn die Denkmalschutzbehörde für ihre Beurteilung, ob eine nicht nur unerhebliche Beeinträchtigung des historischen Erscheinungsbildes gemäß § 16 Abs. 3 Satz 2 des Hess. Gesetzes zum Schutz der Kulturdenkmäler (HDSchG)vorliegt, nicht auf die Verhältnisse der Gesamtanlage insgesamt abstellt. Besteht eine Gesamtanlage i.S.d. § 2 Abs. 2 Nr. 1 HDSchG aus einer Vielzahl von Straßenzügen und ist aus denkmalfachlichen Gründen zwischen unterschiedlichen historischen Erscheinungsbildern zu differenzieren, so ist es zulässig, wenn nicht gar geboten, einen Bereich der Gesamtanlage zu fokussieren ("Abschnittsbildung"), um die jeweils das historische Erscheinungsbild prägenden Merkmale der Gesamtanlage herauszuarbeiten.Einzelfall, in dem nur optisch den historischen Holzfenstern angenäherte Kunststofffenster die feine Struktur der Fassade des Gebäudes und wegen dessen Bedeutung für den maßgeblichen Bereich der Gesamtanlage auch deren schützenswertes historisches Erscheinungsbild nicht nur unerheblich beeinträchtigen.Zur Frage der Zumutbarkeit der Mehrkosten für eine denkmalgerechte Ersetzung von historischen Holzfenstern.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ist die Ausführung vollständig oder wurde bzgl. des letzten Abschnitts eine Passage abgeschnitten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Guten morgen
Genau so wurde es mir zugesendet
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Warte noch auf Antwort !