So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 43
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zu einem Kfz-Verkauf: ich habe mein zu

Kundenfrage

ich habe eine Frage zu einem Kfz-Verkauf:
ich habe mein zu verkaufendes Kfz (Ford Ranger Pickup, Wert ca. 20-23.000,-- €) im Autoscout zum Expressverkauf angeboten.
Hier kann man einen Mindestpreis (bei mir hier 20.000,-- €) eingeben und nur, wenn ein Händler diesem Mindestpreis anbietet, kann ich diesem Händler den Zuschlag für das Fahrzeug erteilen - Was ich getan habe. Falls der Handel dann nicht zustande käme ist bei Autoscout-Express-Verkauf eine Gebühr von 149,- € fällig, soweit ist alles klar.
Jetzt kommt dieser Händler heute von Duisburg per Flug und holt das Fahrzeug ab.
Meine Frage ist jetzt: 1. Wenn dieser Händler dann vor Ort, wenn er das Fahrzeug besichtigt, noch irgendwelche Gebrauchsspuren oder z.B. eine kleine Delle (die ich ehrlich gesagt, nicht angegeben hatte) bemäkelt und dadurch wesentlich den Preis drücken will, bin ich dann verpflichtet, ihm das Fahrzeug günstiger zu überlassen?
2. Muss ich beim Nichtzustandekommens des Handels nicht nur die Gebühr an Autoscout-Expressverkauf von 149,- € bezahlen sondern, muss ich dem Händler auch die Flug- und Fahrtkosten bzw. Zeit entschädigen, falls ich z.B. auf einen wesentlich niedrigeren Preis nicht eingehe?
Wär dankbar für eine Antwort auf meine 2 Fragen,
Mit freundlichen Grüßen, ***

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn der Kaufvertrag noch nicht abgeschlossen wurde, dann sind Sie rechtlich nicht verpflichtet dem Händler das Fahrzeug billiger zu überlassen. Allerdings ist der Händler dann auch nicht verpflichtet mit Ihnen den Kaufvertrag abzuschließen.

Wenn Sie allerdings die Schäden am Fahrzeug dem Hänmdler nicht im Angebot oder im anschließenden Mailverkehr angegeben haben dann kann der Händler sollte der Vertrag nicht zustande kommen grundsätzlich Schadensersatz von Ihnen verlangen. Der Schaden wäre in diesem Falle in den seitens des Händlers vergeblich aufgewendeten Reisekosten zu sehen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.
bitte wenden Sie sich an den Kundendienst unter***@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-####
Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto
„JACUSTOMER-soxv2tnx-„ an oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.
Vielen Dank.