So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7504
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Ich bin Unterhaltspflichtig für 2 Kinder aus erster Ehe die

Kundenfrage

ich bin Unterhaltspflichtig für 2 Kinder aus erster Ehe die Kinder sind 10 und 12 Jahre alt. ich bin neu verheiratet. Ich Soll nach aktueller Berechnung bei einem bereinigtem Nettogehalt von 1700 € ,671 € Unterhalt für beide Kimder zahlen. Im Juli erwarte ich mit meiner Ehefrau ein weiteres Kind. Wie wirkt sich dies auf den Unterhalt aus? gibt es eine Neuberechnung mit höherem Selbstbehalt bzw rutsche ich in eine andere Stufe der Düsseldorfer Tabelle ? wieviel ? Danke

Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Der von Ihnen genannte Betrag ist bei zwei Kindern im genannten Alter und dem Einkommen nach der Düsseldorfer Tabelle "geschuldet". Allerdings sind Sie in dieser Höhe nicht leistungsfähig. Bei einem Einkommen von 1700 EUR abzgl. 5 % berufsbedingten Aufwendungen und abzgl. dem Selbsbehalt von 1080 EUR können Sie maximal 535 EUR Unterhalt zahlen.

Wenn Sie Vater von 3 Kindern sind und somit auch 3 Kindern unterhaltspflichtig ändert sich der Unterhalt. Eine niedrigere Stufe wäre zwar grundsätzlich korrekt, bei Ihnen aber nicht möglich, da Sie jetzt schon nicht den Mindestunterhalt zahlen können.

Allerdings wird der Betrag (535 EUR) dann auf alle 3 Kinder verteilt. Für die beiden älteren zahlen Sie dann 175,05 EUR und 214,46 EUR.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Entschuldigung genau sind es 1762 € bereinigt und ich werde nach Hammer leitlinien beurteilt mir dürfen lt Jugendamt 972 € bleiben ?!
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

maßgeblich ist die Düsseldorfer tabelle. Dort ist der Selbstbehalt mit 1080 EUR angegeben (Anmerkungen Nr.5). Die 972 EUR gelten als Pfändungsfreigrenze, wenn der Unterhalt gepfändet wird.

Bei 1762 EZR und 5 % bA (88,10 EUR) verbleibe 1673,90 EUR bazgl. Selbstbehla t1080 EUR können Sie insgesamt zahlen 593,90 EUR.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

bestehen noch Fragen ? Falls nicht, bitte ich Sie erneut um Vornahme der Bewertung. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
bei den 1762 handelt es sich bereits um das komplett bereinigte Einkommen. gepfändet wird nichts . Dann Frage ich mich was das Amt berechnet hat und was es mit den Hammer leitlinien auf sich hat.Danke
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

die Hammer Leitlinien sind vom OLG Hamm entwickelt worden. Sie regeln, was zum Einkommen zählt us. Für jedes "Bundesgebiet" gibt es solche, für Süddeutschland z.B. die Süddeutschen Richtlinien. Maßgeblich ist die DT, schauen Sie dort mal rein.

Wenn es Ihrerseits keine Fragen mehr gibt, sind Sie bitte so nett und bewerten noch. danke !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

bestehen noch Fragen ? Falls nicht, bitte ich Sie erneut um Vornahme der Bewertung. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass