So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 43
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Ich bin vom Kindsvater seit Mitte der Schwangerschaft

Kundenfrage

Ich bin vom Kindsvater seit Mitte der Schwangerschaft getrennt. Meine Tochter ist fast 4. Geteiltes Sorgerecht, da ich durch Gewalt von ihm dazu gezwungen wurde. Wir befinden uns mitten im Sorgerechtsstreit, nun. Der Kindsvater ist Iraner und kündigte mir bereits damals, als ich ihn verlassen hatte und ins Frauenhaus geflohen bin, dass er sich bis ans Ende an mir rächen wird. 4 Jahre betreibt er privaten Terror und versucht mich zu vernichten. Von Ordnungsmittelverfahren, bis zur privaten Anzeigen gegen mich war Alles dabei. Mir entstand kein Schaden, nur meine Gesundheit und selbstverständlich die meiner Tochter nach diesen Stresssituationen ist sehr angegriffen und nicht mehr tragbar.

Zuletzt bekam ich von der Kriminalpolizei am vergangenen Dienstag einen Anruf, dass er schon wieder gegen mich eine Anzeige gestellt hat. Titel Missbrauch soll ich betreiben. Ich habe dieses Jahr endlich meine Promotion durch. Im neusten Verfahren wurde mein Titel sichtbar. Ich bin im Polizeipräsidium vorgeladen, um meine Urkunde zu zeigen, weil er privat "behauptet", dies stimme nicht.

Ich will mich diesem Terror nicht mehr beugen und sehe es nicht ein, wegen einer privaten Anzeige des Kindsvaters mitten beim Sorgerechtsstreit, mich dermaßen zuletzt erniedrigen zu lassen und meine Promotion zu beweisen.

Was der Kindsvater für eine Person ist und wie krank er ist, spricht dadurch für sich. Jedoch ist selbst der Umgang klar gerichtlich geregelt und er "darf" mich nicht mehr privat terrorisieren, jetzt tut er es über die Polizei und den Staat, was mich selbstverständlich sehr belastet. Ich komme aus den Traumatas nicht heraus.

Ich muss doch niemanden meine Promotion vorlegen, vor allem nicht einer Privatperson, meinem Ex, der mich fast stalkt und dadurch erfährt, wo ich promoviert habe in was. Da diese Anzeige durch seinen Anwalt gestellt wurde und er doch alle Informationen übermittelt bekommt.

Was darf ich in diesem Fall? Was muss ich? Wie wehre ich mich dauerhaft? Danke ***** ***** Gruß.

Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sie müssen nicht Ihre Promotionsurkunde vorlegen. Auf Ladungen der Polizei oder bitten zur Vorlage müssen Sie nicht reagieren.

Allerdings wäre eine Vorlage bei den Behörden der schnellste Fall, um die Sache aus der Welt zu schaffen. Außerdem könnten Sie sodann die Falschbezichtigung auch noch in den Sorgerechtsstreit einführen und damit zeigen, mit welcher krimineller Energie der Kindesvater gefüllt ist.

Denn die falsche Behauptung einer Straftat erfüllt gleichlaufend eine Straftat, namentlich falsche Verdächtiung nach § 164 StGB. Diesbezüglich können Sie eine Gegenanzeige stellen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.

Vielen Dank.

Der Sorgerechtsstreit wird sozusagen durch ein Gutachten entschieden, also nützt dies nicht ganz. Dies weiß er. Eine Gegenanzeige kommt für mich nicht in Frage, da ich endlich mit dieser Person abschließen will und nicht Pingpong spielen möchte.

Ich möchte mit meiner Tochter in Frieden leben, was unser Recht ist. Seit der Geburt dreht sich Alles um den Kindsvater. Wir verdienen ein normales Leben mit normalen Alltagsproblemen. Würde es ausreichen, dass ich zur Anhörung gehe, jedoch meine Aussage verweigere und gleichzeitig bitte die Akten/Anschreiben einzusehen, die er gestellt hat bei dieser Anzeige?

Was für Konsequenzen könnten daraus für mich resultieren?

Alles Gute. Besten Gruß.

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das verstehe ich.

Sie können vorgehen, wie von Ihnen beschrieben.

Allerdings werden die Behörden dann weiter ermitteln müssen, da diese einer Anzeige nachgehen müssen. Den Behörden sind in dieser Hinsicht bis zur Klärung der Anzeige die Hände gebunden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

waren meine Ausführungen informativ bzw. haben diese Ihnen weitergeholfen? Haben Sie noch Rückfragen bzw. kann ich Ihnen sonst noch irgendwie weiter helfen?

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich freundlichstum die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten.Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 6 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.
bitte wenden Sie sich an den Kundendienst unter***@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-####
Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto
„JACUSTOMER-cvw5vp3z-„ an oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.
Vielen Dank.