So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3385
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Mein ex Freund und ich haben einen gemeinsamen mietvertag.

Kundenfrage

mein ex Freund und ich haben einen gemeinsamen mietvertag. Seit seinem Auszug bezahle ich die Miete alleine. Ich habe ihm sehr oft mitgeteilt das er bitte unserem Vermieter mitteilen soll das er aus dem gemeinsamen mietvertag raus möchte ich sie Vereinbarung auch unterschreibe oder seinen mietteil kündigen soll. Es passierte fast 2 Jahre nix. Nun bekomm ich ein schreiben von seinem Anwalt der mich auffordert den gemeinsam mietvertag mit meinem ex kündigen soll mit einem angefertigten Kündigung das ich unterschreiben soll. Daraufhin Ruf ich meinen Vermieter an und Teile ihm das mit das ich ein schreiben bekommen habe und die Wohnung gemeinsam gekündigt werden soll. Mein Vermieter meinte das ich dies nicht unterschreiben brauche da ich ja nicht ausziehen möchte. Mein ex soll sein schreiben aufsetzen das ich den Mietvertrag alleine weiter führe und wir das beide unterschreiben. Ich Teile das so meinem ex Freund mit und es kann keine reaktion. Mittlerweile nach dem nur dieses schreiben vom Anwalt gekommen ist bin ich vom Gericht verklagt worden die Wohnung gemeinsam zu kündigen.

Hab ich da irgendwelche Rechte und Chance oder ist das gerechtfertigt? Er hätte seit 2 Jahren aus dem vertag gekonnt, er hat sich nie beim Vermieter gemeldet wegen Ausstieg des mietvertag hat auch seinen mietanteil nicht bezahlt da ich alles bezahlt habe und ich soll jetzt auch noch die böse sein?

Kann ich dagegen angehen?

Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

leider kann Ihr Ex von Ihnen tatsächlich die gemeinsame Kündigung verlangen, jedoch können Sie von Ihm nicht die alleinige Kündigung nur durch ihn verlangen. Hintergrund ist, dass Mietverträge nur von beiden Mietern gemeinsam gekündigt werden können, nicht von einem Mieter alleine. Sie müßten dann mit dem Vermieter einen neuen Mietvertrag schließen. Deswegen empfehle ich, unverzüglich mit dem Vermieter zu sprechen.

Sie sollten dem Gericht Ihre Aufforderungen an den Ex, den Mietvertrag zu kündigen, vorlegen. Denn damit entfällt sein Rechtsschutzbedürfnis, so dass Sie die Prozeßkosten nicht zahlen müssen.

Ich empfehle, sofort einen örtlichen Anwalt einzuschalten, um teure Mißverständnisse/Fehler vor Gericht zu vermeiden.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung.

Bitte denken Sie daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, wenn die Antwort Ihnen geholfen hat, damit der eingesetzte Betrag an mich ausgezahlt werden kann. Sie können selbstverständlich auch nach einer Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Das heißt eine Vereinbarung zwischen Vermieter unt mieter das ich den mietvertag alleine weiterführe ist rechtens auch nicht gültig?
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wenn der Ex diese Vereinbarung auch unterschreibt, wäre diese auch rechtsgültig. Entscheidend ist nur, dass der Vermieter und BEIDE Mieter unterschreiben.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung.

Bitte denken Sie daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, wenn die Antwort Ihnen geholfen hat, damit der eingesetzte Betrag an mich ausgezahlt werden kann. Sie können selbstverständlich auch nach einer Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.