So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28273
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Bin seit 7jahren geschieden und da ich zu der zeit seelisch

Kundenfrage

bin seit 7jahren geschieden und da ich zu der zeit seelisch abwesend war und meinem ex alles geglaubt habe kann ich noch nachehelichen unterhalt verlangen?
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: ich hatte geglaubt was er mir sagte und speiste mich damals mit 5000.-euro ab
Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

darf ich Sie fragen: Wie muss ich mir das vorstellen, wenn Sie schreiben, dass Sie seelisch abwesend waren?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Fachwalt für Familienrecht

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich war seelisch niedergeschmettert und ich habe einen schwerbehinderten grad von 50%
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank.

Nach 7 Jahren Unterhalt geltend zu machen, ist grundsätzlich schwierig. Wichtig für die Geltendmachung von Unterghalt ist, dass seit der Scheidung eine lückenlose Unterhaltskette bestanden hat, also Sie seit der Scheidung ununterbrochen einen Anspruch auf Unterhalt gehabt hätten.

Weiterhin dürften Sie auch nicht auf den Untergakt verzichtet haben. Wenn Sie mir schreiben, dass er Sie damals mit 5000 EUR abgespeist hat, dann interpretiere ich dies als Unterhaltsverzicht. Diesen Verzicht können Sie anfechten, wenn Sie damals durch den Exmann arglistig getäuscht wurden und dies auch beweisen können. Eine weitere Möglichkeit wäre gegeben wenn Sie zum Zeitpunkt des Abschlusses der Vereinbarung geschäftsunfähig gewesen wären. Allein die Tatsache, dass Sie schwerbehindert sind und damals niedergeschmettert waren reicht hierzu leider nicht.

Somit habe ich leider Bedenken dahingehend, dass Sie heute noch Unterhalt von Ihrem Mann verlangen können.

Über eine positive Bewertung meiner Antwirt würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Fachanwalt für Familienrecht

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 9 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 9 Monaten.

?