So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17520
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mein Mann und ich sind bei meiner Mutter zur Miete eingezoge

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Mann und ich sind bei meiner Mutter zur Miete eingezogen. Wir zahlen eine monatliche Miete mit Mietvertrag etc.
Nun möchte das Arbeitsamt (wir beziehen Hartz IV), dass meine Mutter ihr gesamtes Einkommen und Vermögen offen legt, damit klargestellt werden kann, dass meine Mutter uns nicht unterstützen kann. Ist dies rechtens, wenn wir verheiratet sind und meine Mutter eigenes Einkommen erzielt und absolut nichts mit dem Amt am Hut hat? Schließlich ist sie nicht dafür verantwortlich ihrer 25-jährigen Tochter Unterhalt o.Ä. zu zahlen, nur weil wir bei ihr zur Miete eingezogen sind.

Das Arbeitsamt verlangt nun, dass meine Mutter Anlage EK (zur Feststellung der Einkommensverhältnisse jeder in der Bedarfsgemeinschaft lebenden Person), Anlage VM (zur Feststellung der Vermögensverhältnisse jeder in der Bedarfsgemeinschaft lebenden Person) und Anlage HG (zur Feststellung des Umfangs der Hilfebedürftigkeit bei Vorliegen einer Haushaltsgemeinschaft) ausfüllt, obwohl sie gar nicht zu unserer Bedarfsgemeinschaft zählt, sondern wir ledoglich bei ihr wohnen.

Über eine schnelle Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar. Wir haben nachher einen Termin bei der Dame beim Arbeitsamt und möchte das gerne bis dahin abgeklärt haben.

MfG ***

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer und Ihr Vertrauen in uns.

Mein Name ist Rechtsanwalt Steffan Schwerin und ich versuche Ihnen jetzt bei Ihrem Anliegen zu helfen. Bitte warten Sie einen Augenblick bis ich Ihre Frage überprüft habe und mit einer Antwort wieder auf Sie zukomme.

Es gibt keine feste Altersgrenze ab welcher die Eltern nicht mehr unterhaltsverpflichtet wären.

Sie sind mit 25 Jahren noch jung und es kann durchaus ein Unterhaltsanspruch der Eltern bestehen.

Vorrangig ist Ihnen aber Ihr Ehemann zum Unterhalt verpflichtet.

Wenn Ihr Ehemann selbst bedürftig ist und keinen Unterhalt zahlen kann, rutschen die Eltern wieder rein.

Jetzt kommt es aber darauf an, was Sie machen. Sind Sie noch in einer Ausbildung, dann besteht die Unterhaltspflicht der Eltern.

Haben Sie eine abgeschlossene Ausbildung dann besteht die Unterhaltspflicht der Eltern nicht mehr.

raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17520
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.