So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Nach der Trennung blieb der Hund meiner Ex-Freundin bei mir

Diese Antwort wurde bewertet:

Nach der Trennung blieb der Hund meiner Ex-Freundin bei mir und lebt nun ca. seit einem Jahr bei mir. Sie kümmert sich keinerlei um den Hund, zahlt aber die Hundesteuer und Versicherung. Plötzlich will sie den Hund nun zurück. Ich würde gern wissen, ob ihr der Hund jetzt überhaupt noch zusteht.

Mit freundlichen Grüßen ***

Sehr geehrte Fragestellerin,

hat Ihre ExFreundin damals, als sie den Hund bei Ihnen gelassen hat, irgendwelche Äußerungen in der Form "kannst Du behalten, schenke ich Dir usw." getätigt ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Nein, sie sagte nur, ich kann ihn erstmal behalten. Sie wollte sich aber auch um ihn kümmern, als er bei mir war, tat sie jedoch überhaupt nicht.

Sehr geehrte Fragestellerin,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Tiere werden zivilrechtlich wie Sachen beahndelt, sodass sich auch die Frage, ob Sie Eigentum an dem Hund erworben haben oder nicht, nach dem Sachenrecht richtet.

Als Grundregel gilt: Eigentum geht dann über, wenn der Besitz übergeben wird (dies war bzw. ist hier unstreitig erfolgt) und wenn man sich zuvor verständigt hat, dass das Eigentum von Ihrer Ex auf Sie übergehen soll. An dieser Voraussetzung scheint es allerdings zu fehlen, sodass Sie aus rechtlicher Sicht kein Eigentum erworben haben.

Demnach könnte die Ex Herausgabe des Hundes verlangen. Sie könnten nur damit argumentieren, dass das Tier Ihnen über einen längeren zeitraum "kommentarlos" ohne dass sich jemand gekümmert hätte überlassen wurde und somit stillschweigend eine Eigentumsübertragung erfolgte. Im falle einer Klage würde dies Ihre Chancen erhöhen, zumal, wenn das Tier zu Ihnen nunmehr eine enge Beziehung aufgebaut hat.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort!

Sehr geehrte Fragestellerin,

keine Ursache gern geschehen. Ich wünsche alles Gute und einen schönen Tag !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Dankeschön und Ihnen auch einen schönen Tag!

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen lieben Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass