So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37786
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo,meine Frage betrifft das Urlaubsgesetz. Ich möchte in

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,meine Frage betrifft das Urlaubsgesetz. Ich möchte in der zweiten Jahreshälfte kündigen und meinen gesamten Jahresurlaub in Anspruch nehmen. Der Gesetzgeber sieht, bei einer 5 Tage Woche, einen gesetzlichen Mindesturlaub von 20 Tagen vor. Welcher Urlaubsanspruch steht mir zu, der Gesetzliche(20Tage) oder der vertraglich vereinbarte, mit meinem Arbeitgeber(28 Tage)?
Vielen Dank ***** ***** Bemühungen.
Freundlichst Beatrix Krüger

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Rechtlich maßgeblich sind allein die arbeitsvertraglichen Vereinbarungen.

Haben Sie daher einen Urlaubsanspruch von 28 Tagen arbeitsvertraglich vereinbart, so können Sie diese 28 Tage Urlaubstage auch einfordern.

Da Ihre Kündigung zudem in der zweiten Jahreshälfte wirksam wird, steht Ihnen der gesamte Jahresurlaub von 28 Tagen zu!

Sollten Sie keine Nachfrage(n) haben ("Dem Experten antworten"), so geben Sie bitte abschließend Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie rechts oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, denn nur dann bezahlt der Portalbetreiber Justanswer den Experten.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sollte ich meine Absicht, den gesamten Urlaub nehmen zu wollen, im Kündigungsschreiben mit formulieren? Auch mit dem Hinweis auf das Bunderurlaubsgesetz?

Ja, das können Sie in Ihrem Kündigungsschreiben zum Ausdruck bringen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Herzlichen Dank, sie haben mir sehr geholfen.
Beste Grüße
B.Krüger

Gern geschehen - auch Ihnen vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt