So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schwerin.
RA Schwerin
RA Schwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17574
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schwerin ist jetzt online.

Guten Abend, am Donnerstag erhielten wir Post vom

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
am Donnerstag erhielten wir Post vom Amtsgericht.
Wir hatten eine Wohngeldüberzahlung von 1000,00 Euro.
Uns wird absichtlicher Betrug vorgeworfen.
Laut Anklageschrift, welche beim Richter eingereicht wurde, haben wir vom 01.04 bis 17.11 2016 Wohngeld bezogen.
Dies stimmt aber nicht, das zeigt auch der Wohngeldbescheid.
Unser Antrag vom 09.06.2016 wurde zurück genommen, darüber haben wir einen Bescheid, wir erhielten also vom 01.06.2016 bis 31.01.2016 Wohngeld.
Ist der Antrag vom Staatsanwalt dann nicht fehlerhaft? Auch das mein Mann und ich verheiratet sind ist dort nicht aufgeführt, sondern das Ich Jennifer Eckert " ledig " und mein Mann Norman Eckert " geschieden " ist.
Können wir einen Antrag auf unzulässig stellen?

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer und Ihr Vertrauen in uns.

Mein Name ist Rechtsanwalt Steffan Schwerin und ich versuche Ihnen jetzt bei Ihrem Anliegen zu helfen. Bitte warten Sie einen Augenblick bis ich Ihre Frage überprüft habe und mit einer Antwort wieder auf Sie zukomme.

Sie haben ja 10 Tage Zeit zur Stellungnahme.

Nehmen Sie schriftlich Stellung und reichen auch die Beweise mit ein.

Dann wird das Amtsgericht die Hauptverhandlung gar nicht erst zulassen und die Sache einstellen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich danke ***** ***** dem Schreiben haben wir 7 Tage ab der Zustellung Zeit.Ich werde dann also Ihren Rat befolgen.

Ja, machen Sie das so.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

RA Schwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.