So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InDubioProReo2017.
InDubioProReo2017
InDubioProReo2017, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8
Erfahrung:  Promotionsvorhaben im Wirtschaftsstrafrecht an der Universität Köln
97860322
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
InDubioProReo2017 ist jetzt online.

Halo, Ich habe eine Frage. Ich hatte Probleme mit dem Träger

Diese Antwort wurde bewertet:

Halo,
Ich habe eine Frage.
Ich hatte Probleme mit dem Träger (Stadt) wo mein Sohn zu Kita ging. Es sind Hämatome aufgetaucht und man hat diese bestriten. Dann habe ich von der Stadtverwaltung folgendes schriftlich bekommen.
Nach Abschluss der Prüfung werden wir unaufgefordert auf Sie zukommen und Sie von dem mit dem Landesjugendamt und Jugendamt abgestimmten Ergebnissen informieren.
Ich habe selbst das Landesjugendamt kontaktiert, es existiert kein Ergebnis und man wisse von nichts und dazu beabsichtigte man mich nie zu Kontaktieren.
Auf nachfrage bei der Stadt bekomme ich dieses schriftlich zugesicherte Ergebnis nicht. Langsam fühle ich mich arglistig getäuscht und beabsichtige eine Strafanzeige zu erstatten und eine Antrag bei Ministerium für Soziales
Bitte um Rat

Sehr geehrte Fragestellerin,

wie lange liegt der Unfall bzw. das Auftreten des Hömatoms zeitlich zurück? Ich empfehle Ihnen Strafantrag zu stellen. Dazu suchen Sie am besten einen Rechtsanwalt für Strafsachen auf, der den gesamten Sachverhalt samt Strafantrag bei der örtlich zuständigen Staatsanwaltschaft formuliert. In Betracht kommt hier bezüglich des Hämatoms eine Körperverletzung nach § 223 StGB eventuel aber auch durch Unterlassen in Verbindung mit § 13 StGB. Mitarbeiter der KiTa sind nämlich Beschützergaranten Ihres Kindes und haben geahren von ihm fernzuhalten. Weiterhin kommt eine Strafbarkeit wegen Strafvereitelung gemäß § 258 StGB in Betracht, weil anscheinend versucht wird, Ihnen die Aufdeckung des Sachverhalts und somit die Srafverfolgung zu erschweren. Selbst wenn die Verantwortlichen noch nach §§ 223 StGB bestraft werden sollten, liegt eine Strafvereitelung aufgrund der zeitlichen Verögerung vor.

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt Khatib

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo,

fast 2 Jahre. Ich habe keine Strafanzeige gemacht, weil ich keine Zeugen hatte. Nun habe ich in dieser Einrichtung eine Zeugin (Erzieherin), weil Sie gekündigt wurde. Sie wurde auch nur gekündigt weil Sie sich für andere Eltern eingesetzt hat und die Kitaleitung beim Träger über Sie lügrn verbereitet hat, das Sie die Kinder schälgt, was eine Lüge ist.

Das Ergebnis will man mir auch nicht zeigen.

Dann ist die erste Tat (Körperverletzung) noch nicht verjährt. Ich empfehle Ihnen, Strafantrag unter Angabe Ihrer Zeugin zu stellen. Dann mahlen die behördlichen Mühlen hoffentlich auch etwas schneller.

Alles Gute!

InDubioProReo2017 und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.