So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 25784
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, meine Frau möchte sich von mir trennen. Wir haben

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
meine Frau möchte sich von mir trennen. Wir haben zwei Kinder, sechs und neun Jahre alt. Wir besitzen eine Eigentumswohnung. Meine Frau möchte nun das ich innerhalb von vier Wochen ausziehe. Ich weiss sie war schon beim Jugendamt, was das zu bedeuten hat weiss ich nicht. Kann ich etwas tun um meine Rechte gegenüber den Kindern zu wahren? ich möchte weder die Trennung noch möchte ich ausziehen. Wie muss ich mich jetzt verhalten?
Mit freundlichen Grüssen
Michael Will
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wir sind seit 16 Jahren verheiratet.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie werden die eheliche Wohnung nicht verlassen müssen.

Ihre Ehefrau könnte sich nämlich die eheliche Wohnung nur dann zur alleinigen Nutzung gerichtlich zuweisen lassen, wenn dies zur Vermeidung einer unbilligen Härte geeignet erscheint - § 1361 b Absatz 1 BGB:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1361b.html

Dies kommt insbesondere dann in Betracht, wenn die Wohnungszuweisung allein an die Mutter dem Wohl der Kinder dient oder wenn das Zusammenleben unter einem Dach aus anderen Gründen nicht mehr zumutbar wäre, etwa dann, wenn von dem Ehemann Bedrohungen oder gar Tätlichkeiten ausgehen würden (§ 1361 b Absatz 2 BGB).

Davon kann unter den hier gegebenen Umständen aber überhaupt niicht die Rede sein mit der Folge, dass Ihre Ehefrau von Ihnen nicht die Überlassung der ehelichen Wohnung zur alleinigen Nutzung verlangen kann.

Es ist in solchen Fällen möglich, dass die Trennung in der ehelichen Wohnung vollzogen wird, indem nach dem Grundsatz der Trennung von Tisch und Bett separate Lebens- und Haushaltsbereiche eingerichtet werden.

Dies setzt allerdings eine strikt durchzuhaltende Trennung der Lebensbereiche voraus, so dass keine der Parteien für den anderen Teil Aufgaben wahrnehmen darf, die typisch wären für die Führung einer ehelichen Lebensgemeinschaft (keine gemeinsame Kassenführung, keine hauswirtschaftlichen Versorgungen oder Erledigungen).

Im Übrigen bleiben Sie auch während einer etwaigen Trennungsphase als Kindsvater Inhaber der elterliches Sorge. Ihre Ehefrau kann Ihnen die Ausübung und Wahrnehmung dieser Ihnen kraft Gesetzes zustehenden Rechte nicht nehmen oder verweigern!

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.