So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7747
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Meine Frage betrifft das Kindergeld: Meine Tochter 24 Jahre

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Frage betrifft das Kindergeld : Meine Tochter 24 Jahre hat nun eine Ausbildung zur Rettungsassistentin abgeschlossen. Der eigentliche Abschluss war am 15 Juli 2016. Da aber beim Praktikumsplatz kein Notarzt Zeit hatte, wurde der praktikantenvertrag verlängert. Das abschlussgespräch mit dem Notarzt fand am 28.08.2016 statt, somit war erst dann die Ausbildung erfolgreich beendet. Meine Tochter arbeitete jetzt bis 30.09.2016, zog nun um und ist seit 01.10. an der Universität. Die kindergeldkasse möchte nun anhand der geleisteten Vollzeit das Kindergeld ganz streichen?

Sehr geehrter Fragesteller,

für welchen Zeitraum wird denn das Kindergeld "streitig" gestellt ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ab August

Sehr geehrter Fragesteller,

welches Einkommen hat Ihre Tochter denn ab August bezogen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Im September 1200 € netto und Vollzeit! Aber der Herr der Kindergeldkasse meint ausschlaggebend wäre nur die Zeit über 20 Stunden
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
In dem Praktikum hat sie doch auch Vollzeit gearbeitet

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für den Nachtrag.

Ab dem 18. Lebensjahr ist bezugsberechtigt nur, wer sich in Ausbildung befindet und keine Erwerbstätigkeit ausübt. Unschädlich sind allerdings Tätigkeiten, die im Rahmen eines Ausbildungsverhältnisses ausgeübt werden, wenn es sich bei der Erwerbstätigkeit um eine geringfügige Beschäftigung handelt oder wenn die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit insgesamt nicht mehr als 20 Stunden beträgt. Da dies bei Ihrer Tochter leider nicht zutrifft, ist die Streichung des Kindergeldes leider korrekt gewesen.

Ich bedaure, Ihnen keine positivere Nachricht geben zu können, hoffe jedoch gleichwohl, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wie geht das nun mit dem Kindergeld weiter, sie studiert nun seit 01.10.
Auch habe ich nachgelesen, dass sie 2 Monate als Überbrückung arbeiten darf, ist das auch so, wenn die Praktikumszeit/Abschluss der Berufsausbildung im Juli war und sie dann im August und September voll gearbeitet hat? Dann wäre es doch zu zahlen? Oder?

Sehr geehrter Fragesteller,

rbeiten darf sie schon, aber nur innerhalb der genannten "Spielregeln". Wenn Ihre Tochter nun wieder studiert, muss ein erneuter Antrag gestellt werden.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Welche genannten Spielregeln, darf sie nun 2 Monate für dieses Jahr als Überbrückung voll arbeiten oder nicht

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie darf NUR einen Minijob ausüben oder max. 20 Wochenstunden arbeiten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.