So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17967
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Abend, ich arbeite bei einem Weltweit führenden

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
ich arbeite bei einem Weltweit führenden Elektro-Großhändler als Sachbearbeiter .Ich bin im Jan.1953 geboren, also 63 + 9 Mon.alt.
Beschäftigt bin ich bei dem Unternehmen seit Febr.1986, also fast 30 Jahre. Am Freitag war unser Personalleiter bei uns und hat mir in einem Gespräch unterbreitet, dass er die Mitarbeiter anspricht die bald in Rente gehen, weil Stellen abgebaut werden sollen.
Er fragte was ich dann an Rente bekommen werde um mir vielleicht ein Angebot zu machen.
....meint er die Rente ab 01.01.2017 oder die Regelaltersrente ab 01.09.2018
Ich fragte ihn, was mit meiner Altersversorgung sei, die vom Bruttolohn 396,65 € mon.
noch bis Ende 2018 läuft.
Es würde wohl auf einen Aufhebungsvertrag hinauslaufen.
Können Sie mir bitte schreiben wie ich vorgehen muß und was ich ihm mitteilen kann,
was mir die Rente versüßt.

Sehr geehrter Ratsuchende,

Vielen Dank für die freundliche Anfrage

Zunächst einmal müssen Sie mit der Rentenversicherung ab klären, welchen Rentenschaden sie durch die frühere Verrentung haben.

Auch müssen Sie ausrechnen lassen, um wie viel weniger die betriebliche Altersversorgung ist.

Diese Beträge sind das mindeste, was Sie sich an Abfindung auszahlen lassen müssen.

Die Verrentung zum 1.1.2017 muss natürlich sicher sein

Auch das müssen Sie mit der Rentenversicherung abklären. Unterschreiben Sie nämlich einen Aufhebungsvertrag so bekommen Sie seitens der Agentur für Arbeit eine Sperrfrist

Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank

Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Nachtrag: bei ihren Verhandlungen müssen Sie unbedingt beachten, dass Sie die Abfindung ja auch versteuern müssen