So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Sachbeschädigung, Diebstahl, Körperverletzung

Diese Antwort wurde bewertet:

Sachbeschädigung, Diebstahl, Körperverletzung

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Haben Sie eine konkrete Frage zu den von Ihnen getätigten Strafanzeigenß

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo, meine ehemaliger Untermieter hat bei seinem Auszug meine Wohnung mit Dieselkraftstoff (5-10Liter) verunreinigt. Die Wohnung ist unbewohnbar momentan und meine Einrichtung muss auf den Müll. Ich habe Anzeigen erstattet und einen Sachverständigen eine Dokumentation und schadenanalyse anfertigen lassen. Der Täter hält sich in Südtirol auf und ich verfüge über die Adresse. Diese werde ich der Polizei Berlin zukommen lassen. Meine Frage ist, welche schritte leite ich am besten ein, um mich entschädigen zu lassen, denn die Sache wird teuer und meine gesundheit leidet auch. Besten Dank
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Um es hinzuzufügen, das ganze war mit Vorsatz ausgeführt und zudem offensichtlich als Racheakt geplant dafür, daß ich das Mietverhältnis nicht fortführen wollte....

Danke für Ihre Rückmeldung.

Die Strafanzeige ist schon der erste richtige Schritt.

Aber die Strafanzeige wird Ihnen bei Ihrem Schadenersatzanspruch nicht wirklich weiterhelfen.

Die Polizei behandelt den Fall nur strafrechtlich. Zivilrechtlich müssen Sie selbst gegen den Täter vorgehen.

Sie benötigen einen Anwalt vor Ort in Österreich, der Ihren Schadenersatzanspruch für Sie beim Täter geltend macht. Vemutlich wird es auf eine Klage hinauslaufen. Sie könnten ihn auch am Tatort verklagen, wenn ich es richtig verstehe ist das Berlin. Sie könnten also auch dort einen Anwalt beauftragen. Sobald Sie ein Urteil haben, können Sie dann die Zwangsvollstreckung in Südtirol gegen ihn einleiten.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Okay... Im Grunde muss ich also warten, bis die Polizei Ergebnisse liefert? Die scheint, obwohl schwere Körperverletzung vorliegt, sehr sehr langsam zu agieren. Zur Klage, ich bin , zumal jetzt hohe Kosten auf mich zukommen, nicht sehr zahlungskräftig und ein im - übrigens Italien - Ausland agierender Anwalt könnte doch mit Sicherheit kostspielig werden. Und da ich keine Informationen von der Polizei erhalte bislang, ist auch nicht klar., inwiefern eine Klage von Erfolg gekrönt sein wird. Wie schätzen sie da meine Aussichten ein ? (Die Polizei und die Feuerwehr waren am Tatort, die Täterschaft sollte klar sein...)

Ich denke mal, dass der Schadenersatzanspruch dem Grund nach wohl besteht, wenn ich Ihre Schilderung zugrundelege.

Das Problem wird wohl eher sein, vom Täter tatsächlich etwas zu erhalten. Sie müssten voraussichtlich mit der Zwangsvollstreckung gegen ihn vorgehen. Und da kann ich die Erfolgsaussichten nicht abschätzen.

Vielleicht sollten Sie tatsächlich erstmal den Ausgang des Strafvefahrens abwarten. Der Schadenersatzanspruch verjährt erst in drei Jahren. Es gibt also keinen Zeitdruck für Sie.

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag freizugeben. Sie können auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.