So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 13900
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich habe ein Haus und Grundstück vor vielen Jahren gekauft

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe ein Haus und Grundstück vor vielen Jahren gekauft und bewohne es. Die Stadt hat nun alles neu vermessen lassen und die Grundstücksgrenze hat sich verschoben. Ein Teil meines Grundstückes gehört nun der Stadt/ Gemeinde und ich soll diesen Teil kaufen für 10000 Euro.
Meine Fragen:
Wer trägt die Kosten der Vermessung? Diese soll ich zahlen.
Welche Optionen habe ich rechtlich? Ich kann das Geld nicht ausbringen.
Kann ich mein gesamtes Grundstück , Haus verlieren.
Die Grundstücksgrenze geht durch mein Schlafzimmer.
Vielen Dank.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihre Frage beantworten.

Erlauben Sie mir zunächst eine Rückfrage.

Erging ein Bescheid bzgl. der Neueinmessung des Grundstücks? Wie kam diese Thematik nun aktuell auf, dass die Grundstücksgrenzen in Ihrem Bereich nicht stimmen würden?

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ein Bescheid erging. Den Hintergrund kenne ich nicht. Die Gemeinde hat hierzu keine Angaben gemacht, sondern nur die Neuvermessung angekündigt.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

In dem von Ihnen beschriebenen Fall würde ich die Mandatierung eines Rechtsanwalts anraten, welcher Ihnen in Ihrer Sache mit der Stadt und möglichen weiteren Beteiligten beisteht und Ihre rechtlichen Interessen wahr nimmt.

Zur Wahrung Ihrer rechtlichen Interessen wäre es zielführend, die neue Grenzfestlegung anzuzweifeln bzw. gegen die Neuvermessung Widerspruch einzulegen (wenn diese erfolgt und eine Mitteilung ergeht).

Der Fortverlauf hängt dann von weiteren rechtlichen Möglichkeiten ab.

Insbesondere wäre ggf. zu prüfen, ob gegen den Verkäufer des Grundstücks Schadensersatzansprüche bestehen, welche sich in Höhe eines möglicherweise notwendigen Zukaufs belaufen. Dieser hat möglicherweise ein zu kleines Grundstück zu einem zu hohen Preis verkauft.

Konnte ich Ihre Frage beantworten?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Herr Dr. Traub,
einen Anwalt hinzuzuziehen war von mir sowieso vorgesehen. Ich hätte mir aber eine grundsätzliche Aussage gewünscht, ob so etwas im schlimmsten Fall zum Verlust des Hauses und Grundstückes führen kann. Konkret: Kann ich mein Zuhause verlieren, wenn ich nicht zahlen kann? Können die Vermessungskosten mir übergeholfen werden? Wenn ja, unter welchen Umständen ist dies möglich. Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

die Kosten für die Nachbemessung sind meines Erachtens von der Stadt zu tragen. In der Regel wurden nämlich die Kosten der Vermessung hinsichtlich des Grundstücks zur Aufnahme beim Katasteramt bereits mit Bau und Kauf bezahlt.

Ein unmittelbarer Verlust des Grundstücks wird diese Neueinmessung nicht zur Folge haben.

Allerdings kann durch den falschen Grenzverlauf und dem erfolgten "Überbau" durchaus eine Schadensersatzahlung an die Stadt erforderlich werden. In welcher Höhe dies zu leisten ist, ist noch zu klären. ggf. wäre auch der Einwand der Verjährung oder Verwirkung in Ihrem Fall tragend.

Allerdings könnte die Stadt im Falle der Nichtzahlung einer (gerichtlich) festgesetzten Schuld eine Zwangssicherungshypothek auf Ihr Grundstück ausbringen lassen und hierdurch das Zwangsversteigerungsverfahren einleiten.

Diese Maßnahme stünde jedoch am Ende der zu klärenden Rechtsfragen.

Konnte ich Ihre Frage nunmehr beantworten? Fall ja, wäre ich über die Abgabe einer positiven Bewertung dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Herr Dr. Traub,
ja, diese Antwort hilft mir weiter. Vielen Dank dafür. Die Bewertung wird positiv ausfallen.
Mit freundlichen Grüßen