So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 25833
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mein Mann hat die Scheidung beantragt nach 1,5 Jahren. Wir

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Mann hat die Scheidung beantragt nach 1,5 Jahren. Wir leben in seinem Haus. Wie lange habe ich Zeit für mich und meinem Sohn 14 Jahre,, sein Stiefsohn, eine Wohnung zu finden. Seine Anwältin gab mir eine Frist bis 30.09.2016

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können das Auszugsverlangen zurückweisen, denn als Ehefau steht Ihnen ein Recht zum Besitz an der gemeinsamen ehelichen Wohnung zur Seite, auf das Sie sich berufen können.

Selbst wenn das Haus sich im alleinigen Eigentum Ihres Mannes befindet, so haben Sie einen Besitzanspruch an der ehelichen Wohnung.

Es besteht für Sie sogar die Möglichkeit, dass Sie sich die eheliche Wohnung im Rahmen des Getrenntlebens zur alleinigen Nutzung zuweisen lassen, wenn dies zur Vermeidung einer unbilligen Härte geeignet erscheint.

Dies kommt insbesondere dann in Betracht, wenn die Wohnungszuweisung allein an Sie dem Wohl des Kindes dient oder wenn das Zusammenleben unter einem Dach aus anderen Gründen nicht mehr zumutbar wäre, etwa dann, wenn von dem Ehemann Bedrohungen oder gar Tätlichkeiten ausgehen würden (§ 1361b BGB).

Es ist ebenfalls möglich, dass die Trennung zwischen Ihnen und dem Ehemann in dem Haus vollzogen wird, indem nach dem Grundsatz der Trennung von Tisch und Bett separate Lebens- und Haushaltsbereiche eingerichtet werden.

Dies setzt allerdings eine strikt durchzuhaltende Trennung der Lebensbereiche voraus, so dass keine der Parteien für den anderen Teil Aufgaben wahrnehmen darf, die typisch wären für die Führung einer ehelichen Lebensgemeinschaft (keine gemeinsame Kassenführung, keine hauswirtschaftlichen Versorgungen oder Erledigungen).

Weisen Sie daher das Ihnen zugegangene Auszugsverlangen unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechtslage zurück!

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.