So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3525
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Guten Tag. Ich hatte einen Anwalt beauftragt Fördermittel

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag. Ich hatte einen Anwalt beauftragt Fördermittel für meine Biomasseanlage sowie Solaranlage bei der BAFA einzuklagen. Beides wurde durch entsprechenden Widerspruchsbescheides abgelehnt. Der Anwalt reichte Klage ein, jedoch wie sich jetzt am Ende herausstellte nur für die Biomasseanlage. Als ich Ihn darauf ansprach, sagte er, dass er von dem Widerspruchsbescheid der Solaranlage keine Kenntnis hatte. Dieser Bescheid ist nun auch rechtskräftig. Die Förderung für die Biomassseanlage wurde letztlich durch die BAFA genehmigt. Liegt hier ein Fall für die Berufshaftpflicht des Rechtsanwaltes vor? Wie muss man vorgehen, wenn davon auszugehen ist, dass der Anwalt seine Schuld nicht einsieht? Danke ***** ***** Rückinformation.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Natürlich hatte ich bei der Erstberatung alle Dokumente zur Einsicht dabei. Er muss also Kenntnis darüber gehabt haben.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage. Das ist zunächst nicht einfach zu beurteilen. Wie kann es sein, dass der Kollege keine Kenntnis vom Widerspruchsbescheid erlangt hat ?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Er muss Kenntnis darüber gehabt haben. Ich gehe von einer Schutzbehauptung aus, als der Fehler entdeckt wurde. Die Klageerhebung erfolgte am letzten Tag der Frist. Vllt ist ihm dadurch der Fehler unterlaufen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich hatte auch bei der Erstberatung die 2 Briefumschläge der Widerspruchsbescheide dabei. Wir diskutierten noch wegen des Poststempels, da sie an zwei verschiedenen Tagen abgestempelt waren wegen der Frist zur Klageeinreichung. Also hatte er doch Kenntnis davon!
Ok. Dann ist der Kollege verpflichtet, diesen Sachverhalt seiner Berufshaftpflichtversicherung zu melden.Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, sehe ich einer positiven Bewertung gerne entgegen. Hierzu mögen Sie bitte über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) unter meiner Antwort (Chatfenster) klicken.Sollten Sie noch Hilfe zu Ihrer Fragestellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlosen Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten (unter dem Chatfenster) einfach fort. Vielen Dank.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wie wäre die weitere Vorgehensweise? Es ist ja davon auszugehen, dass die Haftpflichtversicherung meine Forderung ablehnen wird, wenn sie die Darstellung des Anwaltes hört. Muss ich meine Forderung an den Anwalt richten oder an die Versicherung? Brauche ich dazu einen Anwalt ??
Ich empfehle Ihnen, sich durch einen Kollegen vertreten zu lassen. Die Forderung wäre gegenüber dem Anwalt geltend zu machen.Die Sach- und Rechtslage müsste aber abschließend geprüft werden, weil der Teufel leider meistens im Detail steckt.
RAKRoth und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.